Paradise Papers

Kommentar: Paradise-Papers zeigen auch ein Versagen der EU

Seit knapp einer Woche gibt es wieder einmal einen Skandal um Steuervermeidung im großen Stil. Diesmal heißen die Enthüllungen Paradise Papers. Panama Papers hießen sie davor, und noch früher gab es Lux Leaks. Die Paradise Papers werden nicht die letzten Enthüllungen dieser Art sein. Für die EU bedeuten sie eine Aufgabe. Mehr ...

Paradise Papers: Van Overtveldt in der Defensive

Finanzminister Johan Van Overtveldt hat in der Fragestunde der Kammer am Donnerstag mächtig Prügel einstecken müssen. Am Mittwoch war herausgekommen, dass sogar der belgische Staat - wenn auch indirekt - eine Steueroase genutzt hat. In der Fragestunde der Kammer versicherte Van Overtveldt, dass er die Empörung teile, und versprach eine eingehende Prüfung. Mehr ...

Paradise Papers: Der belgische Staat nutzt Steueroasen

Seit Tagen sorgen die sogenannten Paradise-Papers für eine Enthüllung nach der anderen. Ein internationales Konsortium von Investigativjournalisten hat ja ein enormes Datenleck ausgewertet, geheime Informationen, die von zwei Finanzdienstleistern stammen, die Unternehmen und Superreichen dabei helfen, ihr Geld in Steuerparadiesen zu verstecken. Mehr ...

„Paradise Papers“: Neue Enthüllungen über Steuerschlupflöcher

Müssen Promis und Politiker weltweit wieder zittern? Nach den "Panama Papers" gibt es eine neue Veröffentlichung zu Steueroasen, die sich aus 21 Quellen speisen und 13,4 Millionen Dokumente umfassen soll. Darin geht es auch um ein prominentes Mitglied der US-Regierung. Mehr ...