Presseschau

Die Presseschau von Mittwoch, dem 25. April 2018

Zunächst steht der geplante Atomausstieg im Fokus – die belgische Regierung will alternative Energiequellen subventionieren. Außerdem geht es um die LKW-Maut, Belgiens Bewerbung um einem Sitz im UN-Sicherheitsrat, den Trend zur "Bewegung" anstatt einer Partei und schließlich um den Antisemitismus in Belgien. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 24. April 2018

Zunächst gibt es Neuigkeiten von der Kaiman-Steuer. Statt 500 bringt sie nun doch nur 5 Millionen Euro ein. Außerdem geht es um den "Azerigate"-Skandal im Europarat – einige Mitglieder hatten sich mit Öl-Geld "schmieren" lassen. Und schließlich wird das Urteil im Prozess gegen Abdeslam und Ayari kommentiert. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 23. April 2018

Zunächst sorgt der Umgang Belgiens mit den menschenunwürdigen Bedingungen in der Textilindustrie für Kritik. Außerdem geht es um die zahlreichen minderjährigen Flüchtlinge, die tagtäglich spurlos verschwinden, die Versprechen des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un und schließlich noch ums Dosenpfand. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 21. April 2018

Der Kommunalwahlkampf in Antwerpen und insbesondere das Kandidatendebakel für die CD&V bleiben auch heute Thema. Die Leitartikel beschäftigen sich aber auch mit dem belgischen Geld im Ausland, dem erneut aufgeschobenen Haushaltsgleichgewicht, den Langzeitkranken und dem Bienensterben. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 20. April 2018

Das eine große Thema in den Zeitungen gibt es heute nicht: Es geht unter anderem um die Legalisierung der Abtreibung in Belgien, das Gleichgewicht des Haushalts, die sogenannte "Crucke taxe" in der Wallonie und auch wieder einmal, anlässlich der Anhörungen in der Kammerkommission, um die F-16-Affäre. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 19. April 2018

Die belgische Presse ist heute einmal mehr quasi zweigeteilt: Während sich die flämischen Zeitungen auf die Personalie Aron Berger konzentrieren, die der CD&V und insbesondere Kris Peeters ein "hand"festes Problem beschert hat, steht bei den frankophonen Blättern die F-16-Affäre im Fokus. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 18. April 2018

Es ist wieder der Kommunalwahlkampf in Antwerpen, der die Zeitungen beschäftigt. Diesmal ist es die CD&V, die Ärger mit Händeschütteln hat... Darüber gerät die Rede des französischen Präsidenten Macron vor dem EU-Parlament beinahe etwas zur Nebensache. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 17. April 2017

Die Zeitungen beschäftigen sich mit einer Vielzahl verschiedener Themen: Vom Arco-Deal über entsandte Arbeitskräfte, Tom Meeuws und seine Probleme mit der Justiz, Bart De Wevers Lebenstipps, Donald Trumps Ausfälligkeiten gegen Ex-FBI-Chef James Comey bis hin zu Emmanuel Macron ist heute alles mit dabei. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 16. April 2018

Heute dreht sich für die Zeitungen alles um Russland, Syrien und die Luftschläge der USA, Frankreichs und Großbritanniens als Vergeltung für den Chemiewaffeneinsatz des Assad-Regimes. Insbesondere die Effektivität und Legitimität der Angriffe stehen hierbei im Fokus. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 14. April 2018

Zunächst blicken viele Zeitungen auf den "traurigen Frühling" in Syrien. Auch wenn die heutigen Vergeltungsmaßnahmen erst nach Redaktionsschluss erfolgt sind. Weitere Themen sind die F-16-Gate-Affäre und ein möglicher Verkauf des wallonischen TV- und Internetanbieters VOO. Mehr ...