Bücher

Der Zweite Weltkrieg ist unsere Wiege: Gerlinda Swillen gibt den Kriegskindern eine Stimme

Gerlinda Swillen gibt den Kriegskindern eine Stimme

Ohne Kriege und Konflikte wäre sie nicht da: die vergessene Generation der Kriegskinder. Kinder aus Verhältnissen einheimischer Frauen mit Soldaten der Wehrmacht oder ab 1944 der US-Armee. Gerlinda Swillen erzählt ihre Geschichte in dem Buch: „Der Zweite Weltkrieg ist unsere Wiege“ (GEV).

Mehr ...

Max Goldt liest im Jünglingshaus

Schriftsteller und Musiker Max Goldt ist am Mittwochabend zu Gast in Eupen, um das zu tun, wofür ihn seine Fans lieben: Im Jünglingshaus liest er aus seinen Texten vor. Mehr ...

Spurensuche einer jüdischen Familie

Einem Drehbuchautor hätte man die Geschichte wahrscheinlich gar nicht erst abgenommen: Ein jüdischer Arzt aus Brüssel macht sich auf Spurensuche in Nürnberg. Dort lebten einst seine Großeltern. Er findet das Haus wieder und trifft dort auf eine jüdische Familie, die das Haus vor kurzem gekauft hat. Und beide Familien haben auch noch polnische Wurzeln. Mehr ...

New York Times wählt flämisches Kinderbuch in die Top Ten

Die englische Ausgabe des Kinderbuches "Aap op straat" von dem Flamen Leo Timmers wurde von der New York Times zu einem der zehn besten Kinderbücher des Jahres 2019 gewählt. Unter dem Titel "Monkey on the Run" ist das Buch in den USA erschienen. Mehr ...

Lebensbilder aus Ostbelgien: Heinz Warny legt zweiten Band vor

Ob Amtsträger oder Künstler, Unternehmer, Politiker oder Priester - in Ostbelgien haben viele Menschen ihre Spuren hinterlassen. In seinen "Lebensbildern" stellt der Herausgeber Heinz Warny sie vor. Nach dem Erfolg des ersten Bandes hat er jetzt einen zweiten Band vorgelegt. Mehr ...

Buchmesse wird eröffnet – Gastland Norwegen

In Frankfurt wird am Dienstagabend die traditionsreiche Buchmesse eröffnet. Zur weltgrößten Bücherschau, die zum 71. Mal stattfindet, werden bis Sonntag rund 7.500 Aussteller aus 104 Ländern erwartet. Mehr ...

Unsichtbare Frauen: Wie Technologie und Design Männer bevorzugen

Wenn Frauen öffentliche Toiletten benutzen, brauchen sie meist viel länger als Männer. Wenn die Toilettenräume fifty-fifty aufgeteilt sind, ist das unpraktisch, weil  vor den Damentoiletten Warteschlangen entstehen. Aber es gibt noch andere Umstände und Erfindungen, die den Frauen nicht gerecht werden. Die Autorin Caroline Criado-Perez hat darüber ein Buch geschrieben - "Unsichtbare Frauen". Mehr ...