Meinung

Die Presseschau von Mittwoch, dem 28. Juni 2017

Die Zeitungen befassen sich mit der sich abzeichnenden Beteiligung der MR an den Regierungen im südlichen Landesteil und den Komplikationen der Selbstregulierung. Außerdem kommentieren sie die Angriffe auf Polizisten der vergangenen Tage. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 27. Juni 2017

Die Zeitungen beschäftigen sich mit den überraschenden Ergebnissen einer Umfrage zur Beliebtheit der EU. Außerdem geht es unter anderem noch um ein mögliches Verbot von Sonnenbänken, Neuigkeiten in der Affäre um das Samusocial und eine angekündigte Milliarden-Strafe der EU-Kommission gegen Google. Mehr ...

Der Kommentar: Die Botschaft der Menschenkette ist eine europäische

Das Bündnis "Stop Tihange" feiert am Tag danach die Menschenkette als großen Erfolg. 50.000 reichten sich am Sonntag auf 90 Kilometern zwischen Tihange und Aachen die Hände, 10.000 mehr wären nötig gewesen, um die letzten Lücken zu schließen. Doch Zahlen sagen auch hier nicht alles. Was hat die Protestaktion angestoßen, was kann sie bewirken? Und: War es denn tatsächlich ein eher deutscher Protest oder doch ein übernationaler? Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 26. Juni 2017

Eine 90 Kilometer lange Menschenkette gegen Kernenergie sorgt in vielen Zeitungen für Aufmerksamkeit. Außerdem die bereits einwöchige politische Krise im südlichen Landesteil, das Verschwinden eines Neunjährigen aus dem Ausländeramt und Hamsterkäufe in Apotheken. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 24. Juni 2017

Die politische Krise im Süden des Landes beschäftigt die Zeitungen weiter, diesmal unter anderem auch, weil die FGTB ausgerechnet zum Ferienbeginn streiken will. Auch die Ämterhäufung bleibt Thema. Außerdem: der Sinn von Soldaten auf Belgiens Straßen und die neue militärische Zusammenarbeit innerhalb der EU. Mehr ...

Die N-VA braucht die PS – Ein Kommentar

Neue Regierungen gibt es in Namur und Brüssel noch nicht. Ob das mit Sicherheit nicht selbstlose Manöver von CDH-Chef Benoît Lutgen am Ende scheitert, darüber spekulieren gerade viele Kommentatoren. Dabei sind das ganze Elend und der scheinbare Untergang der PS fast schon in den Hintergrund getreten. So unglaublich es klingt: Echte Sorgen darf sich der Bürgermeister im Rathaus von Antwerpen, N-VA-Chef Bart De Wever, machen. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 23. Juni 2017

Die größte Wasserknappheit seit 1976 beherrscht die Titelseiten. Die Kommentare beschäftigen sich mit der politischen Krise im französischsprachigen Landesteil. Außerdem wurde am Donnerstag entschieden, dass die Turteltaks rechtswidrig ist. Ratspräsident Tusk träumt derweil vom Verbleib Großbritanniens in der EU. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 22. Juni 2017

Der Terroranschlag am Brüsseler Zentralbahnhof bleibt das große Thema der Titelseiten und Kommentare. Daneben beschäftigen sich die Blätter mit der Regierungskrise im frankophonen Landesteil. Außerdem: Ein ausführliches Interview mit Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron. Mehr ...

Die Presseschau von Mittwoch, dem 21. Juni 2017

Auf allen Titelseiten das zumindest teilweise vereitelte Attentat gestern Abend am Brüsseler Zentralbahnhof, bei dem glücklicherweise nur der Angreifer selbst ums Leben kam. Das andere große Thema bleibt aber das politische Erdbeben, das die CDH durch ihren Bruch mit der PS ausgelöst hat. Mehr ...

Vabanque – Ein Kommentar

Ein "Knaller", ein "Hammer", ein "politisches Erdbeben" - viele ungläubige Gesichter auch noch am Dienstag, nachdem die CDH ja am Montag "den Stecker gezogen hat". Angesichts der nicht enden wollenden Skandalserie war ein Elektroschock wohl nötig. Doch spielt die CDH mit ihrer ebenso opportunistischen wie parteipolitisch motivierten Aktion mit dem Feuer. Mehr ...