Rallye Monza ersetzt WM-Finale in Japan

Das Saisonfinale der Rallye-Weltmeisterschaft wird in Monza gefahren. Das haben die Veranstalter der Weltmeisterschaft am Rande der Rallye Griechenland bekannt gegeben.

In Monza krönte sich Sébastien Ogier 2020 zum Weltmeister (Bild: Toyota Gazoo Racing)

In Monza krönte sich Sébastien Ogier 2020 zum Weltmeister (Bild: Toyota Gazoo Racing)

Monza springt für Japan ein, weil der WM-Lauf dort wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt wurde. Auch letztes Jahr ist das Finale der Rallye-Weltmeisterschaft in Monza gefahren worden.

Sieger des neunten WM-Laufs wurde am Sonntag der Finne Kalle Rovanperä. Als nächstes im Programm ist die Rallye Finnland (1. bis 3. Oktober), danach folgt Spanien (14. bis 17. Oktober) und zum Abschluss dann Monza (19. bis 21. November).

WM-Spitzenreiter ist Sébastien Ogier mit 180 Punkten, 44 Punkte vor Elfyn Evans und 50 Punkte vor Thierry Neuville.

Zweiter WM-Sieg für Kalle Rovanperä bei Rallye Griechenland

belga/km