Zweiter WM-Sieg für Kalle Rovanperä bei Rallye Griechenland

Kalle Rovanperä bringt in Griechenland den Sieg ins Ziel - seinen zweiten Sieg in der Weltmeisterschaft. Ott Tänak fährt auf Platz zwei, WM-Spitzenreiter Sébastien Ogier vervollständigt das Treppchen. Thierry Neuville beendet die Rallye auf Platz acht und rutscht in der Weltmeisterschaft auf Platz drei.

Kalle Rovanperä gewinnt nach Estland auch in Griechenland (Bild: Toyota Gazoo Racing)

Kalle Rovanperä gewinnt nach Estland auch in Griechenland (Bild: Toyota Gazoo Racing)

Der Finne Kalle Rovanperä hat in Griechenland seinen zweiten WM-Sieg gefeiert. Der Toyota-Fahrer war auch der Schnellste in der Power Stage zum Abschluss und sichert sich dadurch die maximale Ausbeute von 30 Punkten. Sein erster Sieg in der Weltmeisterschaft war ihm im Juli in Estland gelungen.

Hyundai-Fahrer Ott Tänak kam mit 42,1 Sekunden Rückstand auf Platz zwei, Sébastien Ogier wurde im Toyota Dritter vor Dani Sordo (Hyundai) und Gus Greensmith (Ford). Elfyn Evans (Toyota) kam nach den Getriebeproblemen vom ersten Tag noch auf Platz sechs vor Adrien Fourmaux (Ford).

Thierry Neuville beendet die Rallye Griechenland nach den technischen Problemen von Freitag nur auf Platz acht. „Wir hätten mehr verdient gehabt“, sagt Neuville dem WRC-Fernsehen im Ziel. „Wir geben immer alles, kämpfen hart und geben nie auf. Leider wird das nicht belohnt.“

Neuville ist in der WM-Wertung jetzt Dritter mit 130 Punkten – sechs Punkte hinter Elfyn Evans und einen Punkt vor Kalle Rovanperä. Sébastien Ogier hat nun 180 Punkte, er baut die Weltmeisterschafts-Führung von 38 auf 44 Punkte aus. Ott Tänak liegt mit 106 Punkten auf Platz fünf. Toyota führt in der Hersteller-Wertung mit 397 Punkten vor Hyundai (340).

Nun sind noch drei Rallyes zu fahren und maximal 90 Punkte zu vergeben. Ogier ist der achte WM-Titel kaum noch zu nehmen.

Rallye Monza ersetzt WM-Finale in Japan

Ott Tänak fährt auf Platz zwei (Bild: Fabien Dufour/Hyundai Motorsport)

Ott Tänak fährt auf Platz zwei (Bild: Fabien Dufour/Hyundai Motorsport)

Der Tag im Ticker

WP15: Kalle Rovanperä bringt den Sieg ins Ziel und sichert sich auch die maximalen Extrapunkte für die letzte Bestzeit, Ott Tänak und Sébastien Ogier sichern sich Platz zwei und drei. Dani Sordo fährt für Hyundai auf Platz vier. Thierry Neuville beendet die Rallye auf Platz acht und mit zwei Extra-Punkten in der Power Stage, Elfyn Evans wird Sechster zwischen den beiden Ford-Fahrern Gus Greensmith und Adrien Fourmaux.

WP14: Die vorletzte Bestzeit geht an Ott Tänak, der nun 32,4 Sekunden vor Sébastien Ogier und dem dritten Platz liegt. Spitzenreiter Kalle Rovanperä nimmt 35 Sekunden mit auf die letzten Kilometer.

Thierry Neuville ist auf Platz neun vorgerückt und liegt nur noch fünf Sekunden hinter Andreas Mikkelsen im Skoda Fabia Rally2, könnte also bei der letzten Wertungsprüfung (ab 12:18 Uhr) noch auf Platz acht fahren. Außerdem gibt es Extra-Punkte für die fünf Schnellsten in der Power Stage.

WP13: Zum Start in den letzten Tag der Rallye Griechenland ist Kalle Rovanperä 14,1 Sekunden schneller als Verfolger Ott Tänak. Er baut die Führung auf 44,9 Sekunden aus. Sébastien Ogier ist bei feuchten Bedingungen 28 Sekunden langsamer und liegt nun 1:08,2 Minuten hinter Rovanperä und 23,3 Sekunden hinter Tänak.

Platz vier belegt Dani Sordo, Fünfter ist nun Gus Greensmith. Dessen Teamkollege Adrian Fourmaux ist nach einem technischen Problem mit Verspätung in die WP13 gestartet, kassiert drei Minuten Zeitstrafe und fällt auf Platz sieben zurück. Dadurch rückt Elfyn Evans auf Platz sechs. Thierry Neuville bleibt auf Platz zehn.

Rallye Griechenland: Kalle Rovanperä nun deutlich vor Tänak und Ogier

wrc/km