Umfrage zum Rücktritt von Harald Mollers

Harald Mollers hat am Dienstag bekannt gegeben, dass er am 12. Oktober sein Amt als Bildungsminister niederlegen wird. Sein Mandat als Mitglied des Parlamentes wird er außerdem nicht antreten. Als Grund gab er die heftigen Anfeindungen im Zuge der Corona-Krise an.

Der Rücktritt von Bildungsminister Harald Mollers hat viele Bürger überrascht. Ausschlaggebend für seinen Entschluss waren persönliche Anfeindungen in den sozialen Medien.

Was halten die Bürger von den Anfeindungen im Netz und seiner Entscheidung? Das erfährt man in einer BRF-Umfrage.

Wegen Anfeindungen: Minister Mollers tritt zurück

gm/re

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Marcel Scholzen eimerscheid

    Herr Mollers Rücktritt ist ja verständlich. Nur sollte er sich nicht zu viel beklagen über negative Begleiterscheinungen. Die gibt es in jedem Beruf.

    Wenn man ein öffentliches Amt ausübt, materiel gut abgesichert ist, sollte man sich nicht zu viel beklagen. Es gibt Menschen, denen geht es weitaus schlechter. Zum Beispiel in den Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen, Entwicklungsländer etc.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150