Fast vier von zehn Frankophonen wollen sich nicht impfen lassen

In Belgien fällt die Corona-Impfbereitschaft regional sehr unterschiedlich aus. Fast vier von zehn Frankophonen wollen sich nicht impfen lassen. In Flandern liegt die Impfbereitschaft deutlich höher. Das geht aus dem neuesten Motivations-Barometer mehrerer Universitäten hervor.

Impfung mit Johnson&Johnson-Janssen in den USA

Illustrationsbild: Joseph Prezioso/AFP

In Flandern sehen sieben von zehn Nicht-Geimpften die Impfung positiv. In Brüssel und der Wallonie sind es gerade mal die Hälfte. Das steht im neuesten Motivations-Barometer der Universitäten von Gent, Neu-Löwen und Brüssel.

Auf die Frage, ob sie sich impfen lassen würden, antworten acht von zehn Flamen mit Ja, nur 20 Prozent wollen die Spritze ablehnen. Bei den Frankophonen sind das 38 Prozent, fast vier von zehn wollen sich also nicht impfen lassen.

Der Unterschied zwischen der Haltung im Norden und im Süden des Landes sei in den letzten Wochen wieder größer geworden. Im Februar noch waren die Antworten im Norden und im Süden des Landes mehr oder weniger die gleichen.

Die ablehnende Haltung vieler Bürger den Impfungen gegenüber kann in den nächsten Wochen zum Problem werden. Ziel ist und bleibt eine Impfabdeckung von mindestens 70 Prozent, um die sogenannte Herdenimmunität erreichen zu können. Außerdem sind einige der geplanten Lockerungen eng verknüpft mit der Impfquote.

Aus dem Barometer geht aber auch hervor, dass der Standpunkt der Menschen nicht immer in Beton gegossen ist. Von den Menschen, die vorher noch „100-prozentig“ eine Impfung ablehnten, haben zwei Drittel ihren Standpunkt abgeschwächt – und knapp ein Viertel hat seine Meinung geändert.

soir/belga/est/rop/km

18 Kommentare
  1. Gerrit Lejoly

    Ja Meinung geändert.
    Das ich nicht lache.
    Unter Sozialen Druck gesetzt werden die Leute.
    Gleich werden die Leute die aus privaten Gründen, ihr Recht in Anspruch nehmen und die Impfung ablehnen, als die Sündenböcke an die Wand gestellt weil die angeblich 70 % Quote nicht erreicht wird.
    Wo ist hier der freie Wille geblieben.?
    Wo sind die ach so tollen Menschenrechte geblieben die unser modernes westliches Europa propagieren.
    Impfzwang durch Erpressung!!!

  2. Yves Tychon

    Aber klar doch: Warum gesund bleiben, wenn man über kurz oder lang auch an Covid erkranken kann?

  3. Marcel Scholzen Eimerscheid

    Impfzwang sollte es nicht geben. Geimpften sollten gewisse Erleichterung gewährt werden bei Reisen, Benutzung von Verkehrsmitteln, Besuch von Veranstaltungen, Bars, Restaurants etc. Am besten mit einer Geldprämie locken. Zuschüsse haben meist eine verführerische Wirkung…

    Werter Herr Lejoly

    Persönluche Freiheiten sind relativ und enden dort, wo die Freiheit des anderen anfängt. Zum Wohle aller und zu einem bestimmten Grund darf der Staat Freiheiten einschränken. Nur wenn die Bedrohung weniger wird, muss der Staat auch die Freiheitsrechte sukzessiv an den Bürger zurückgeben.

    Ich habe noch Militärdienst geleistet. Das war auch eine staatliche Zwangsmaßnahme und natürlich auch eine erhebliche Beeinträchtigung der persönlichen Freiheit. Da ist das Impfen nichts gegen.

  4. Yves Tychon

    Selten, aber wahr: Ich bin absolut mit Ihnen einverstanden, Herr Scholzen!

    Natürlich soll niemand mit vorgehaltener Pistole zum Impfen gezwungen werden, aber es ist halt wie bei anderen Beschlüssen im Alltag: Niemand MUSS sich für einen Kühlschrank, einen Fernseher, eine Kreditkarte oder ein Smartphone entscheiden, aber die meisten Menschen ziehen ein Leben mit solchen Annehmlichkeiten vor.

    Bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Pflegesektor halte ich eine ablehnende Haltung Impfungen gegenüber für unverantwortlich (es sei denn, sie werden täglich getestet).

    Eine Geldprämie halte ich für bedenklich. Da entsteht schnell eine Parallele zu freiwillig-unfreiwilligen Organspendern in der Dritten Welt!

  5. Lydia Leclerc

    Vielleicht den Menschen die freie Wahl ihres Impfstoff geben und nicht bestimmen wer was gespritzt bekommt.
    Scheint ja in einigen Teilen des Landes möglich nur in der DG nicht.

  6. Claudia Gottschling

    Lydia, bei uns im Impfzentrum Pepinster konnte man es sich nicht aussuchen! Ich habe es schon öfter gelesen, aber zumindest für Pepinster trifft es nicht zu!

  7. Hubert Kutschki

    Im Impfzentrum Bierset – Liège airport kann man auch nicht wählen. Der Impfstoff ist auf dem Ticket, das zur Impfung mitzubringen ist, vorgegeben.

    Gefragt wird da nichts, und wenn man nicht selbst was fragt, wird auch nichts erklärt. Über die geringe Impfbereitschaft hier kann ich mich jedenfalls nicht wundern.

  8. Andre Schmidt

    Die meisten Menschen freuen sich, wenn Beschränkungen aufgehoben werden. Der – nach heutigem Wissen – beste Weg, die Pandemie zu bekämpfen, ist eben die Impfung. Und seien wir mal ehrlich: Mittlerweile geht es in Belgien auch sehr gut voran.
    Wer gegen die Impfung ist, der ist nicht sozial. Natürlich gibt es Fälle, in denen Menschen nicht geimpft werden können/sollten. Doch zu deren Schutz impfen sich dann die anderen.
    Was wollen die Impfgegner?
    – Ist es der Drang, immer gegen alles sein zu müssen?
    – Oder die Befürchtung, dass sich dann herausstellt, dass Bill Gates und A. Merkel doch nicht die Weltherrschaft übernommen haben?

  9. Lydia Leclerc

    Vielleicht nur für die privilegierten in Brüssel , Ursula von der Leyen ist mit 62 Jahren in Brüssel mit Biontech geimpft worden, hätte dann ja wegen dem Alter AstraZenica bekommen sollen.
    Denke das die impfbereitschaft sich erhöhen würde bei freier Wahl.
    Wenn man einem Menschen etwas aufzwingt dann gibt es eine Abwehrhaltung, ist oft so.
    Und die Mediedienberichte über AstraZenica haben das Vertrauen nicht gerade erhöht.
    Außerdem wurde der Vertrag mit AstraZenica nicht verlängert, warum wohl..?

  10. Margarete Rossberg

    Ich wurde am 29.3 .und am 26.4.2021 in Pepinster mit Moderna geimpft. Bin 67.
    Den Impfstoff kann man sich in keinem Impfzentrum in der Wallonie aussuchen, sehr wohl aber das Impfzentrum. Bei der Online Terminbuchung werden 5 Impfzentren angeboten die in der Umgebung der eigenen Postleitzahl liegen. Bei mir waren es Bressoux, Herve, Limbourg, Visé und Pepinster. Klickte man ein Zentrum an stand auch womit geimpft wird. Mal mit Biontech, im anderen mit AstraZeneka oder wieder woanders mit Moderna.
    So ist es sehr wohl möglich durch Wahl des Impfzentrums auch den Impfstoff zu wählen. Da Pepinster nun für mich das nächstgelegene war, habe ich den Termin dort auch gebucht. Im Gegensatz zur DG dürfte auch die Begleitung mit in die Impfkabine. Die Impfung dürfte fotografiert werden. Alles sehr locker und bestens organisiert abgelaufen.
    Also, nicht der Impfstoff aber das Impfzentrum mit dem angebotenen Impfstoff kann in der Wallonie gewählt werden

  11. Lydia Leclerc

    In der DG wird, so meine ich nur Eupen angezeigt oder ich habe nicht weiter darauf geachtet und da stand direkt nach der Eingabe des Codes “ AstraZenica „

  12. Halmes Ignaz

    Viele Menschen lassen sich impfen aber nicht aus Angst vor Corona sondern nur damit sie nicht in eine Zweiklassen Gesellschaft gelangen und frei zu sein wollen dies wurde auch sehr viel in den Impfzentren von vielen Leuten gesagt

  13. Claudia Gottschling

    Eine Geldprämie dafür, dass man sich impfen lässt, fände ich merkwürdig. Geld zu bekommen, weil man privilegiert ist, geimpft zu werden? In anderen Ländern würden die Menschen sich freuen. Ich wäre sogar bereit gewesen, Geld für die Impfung zu bezahlen, weil ich so froh darüber bin, das eine Rückkehr zur Normalität absehbar ist. Aber die, die am lautesten gegen die Impfung sind, wollen eben auch zurück zur Normalität, und dann andere Menschen gefährden?!

  14. Marcel Scholzen Eimerscheid

    Man sollte die Impfung als notwendiges Übel betrachten genau wie das Zahlen von Steuern und Abgaben, damit die Gesellschaft normal funktionieren kann.

  15. Jean-Pierre DRESCHER

    Mal eine andere Frage von mir.

    Gibt es einen von den angebotenen Impfstoffen, der vegan bzw. ohne abgeschlachtete oder zu Tode gequälte Tiere produziert wird?

    Ich würde dann gerne ein paar meiner Ersparnisse selber bezahlen, wenn ich weiß dass alles mit rechten Dingen zugeht.

  16. Margarete Rossberg

    @ jean Pierre Drescher

    Gibt es. Das sind die mRNA Impfstoffe von Moderna und Biontech/Pfizer. Basierend auf Nukleinsäure

    Die Vectorimpfstoffe basieren auf Adenoviren von Affen. Also Astrazeneca, Johnson/Johnson etc.

  17. Jean-Pierre DRESCHER

    Danke Frau Rossberg! Bei google habe ich nämlich nichts gefunden.

    Da ich demnächst zur Impfung will werde ich vorsichtig fragen, ob man mir gegen Aufpreis mRNA Impfstoffe von Moderna oder Biontech/Pfizer bereit ist zu geben.

    Mir ist nichts lieber als dass ich mit ruhigem Gewissen damit vielleicht Tierleben gerettet bekomme und auch die Arbeiter in den Werken fair entlohnt werden.

  18. Ernst Mathieu

    Ja sehr schön Herr Drescher, aber bedenken Sie bitte nach der Impfung geht es den Viren an den Kragen.
    ( Ironie) nicht böse gemeint.