Flandern

Die Presseschau von Dienstag, dem 10. Dezember 2019

Der Fokus der Zeitungen liegt weiter auf der Konsultationsrunde. Ihr Augenmerk richten die Leitartikler heute vor allem auf Bart De Wever, der sich womöglich als Vermittler disqualifiziert hat. Schließlich geht es auch um eine flämische Klimapolitik mit lateinischem Akzent. Mehr ...

VRT und Kultursektor protestieren gegen Sparmaßnahmen

In Flandern hängt derzeit der soziale Haussegen schief. Vor den Amtsräumen der flämischen Regierung am Brüsseler Martelaarsplein geben sich im Moment die Demonstranten quasi die Klinke in die Hand. Eine Kundgebung folgt der nächsten. Hintergrund sind jedes Mal die von der Regierung Jambon angekündigten Sparmaßnahmen. Mehr ...

Streit um flämische Sparmaßnahmen landet auf der föderalen Ebene

Der Streit um Sparmaßnahmen der flämischen Regierung droht zu einem gemeinschaftspolitischen Problem zu werden. Im Mittelpunkt stehen die Pläne der Regierung von Ministerpräsident Jan Jambon, gewisse Zuschüsse für soziokulturelle Vereinigungen zu streichen. Die linke Opposition im flämischen Parlament hat jetzt eine selten angewandte Prozedur in Gang gesetzt, die dazu führen wird, dass die Akte jetzt der föderalen Kammer und dem Senat vorgelegt werden muss. Die N-VA spricht von einer "gemeinschaftspolitischen Bombe". Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 23. November 2019

Eine Ministerin entdeckt die Sozialen Medien als neues Kommunikationsmittel! Diese Meldung kommentieren die Zeitungen genauso wie den neuen "Kulturkampf" in Flandern, die Bildung einer neuen Föderalregierung, die erfolgreiche Wirtschaftsmission in China und das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump. Mehr ...