Vizepräsidentin der N-VA: Belgien ist nicht mehr regierbar

Belgien ist nicht mehr regierbar. Diese Ansicht vertrat am Mittwoch die Vizepräsidentin der N-VA, Cieltje van Achter, in der RTBF.

Cieltje van Achter

N-VA-Vizepräsidentin Cieltje van Achter (Bild: Thierry Roge/Belga)

Sie kritisierte die Haltung der frankophonen Sozialisten, diese seien nicht bereit, auch nur mit der N-VA zu reden.

PS-Chef Di Rupo habe in einem Tweet erklärt, die Bildung einer Föderalregierung sei eine Utopie. Van Achter sagte, man solle zumindest miteinander reden können. Für die N-VA sei vor diesem Hintergrund nur der Konföderalismus möglich.

SP.A-Chef fordert PS zu Gesprächen mit N-VA auf

rtbf/cd

Kommentar hinterlassen
2 Kommentare
  1. Yves Tychon

    Vor etlichen Jahrzehnten hatten wir schon in der Schule gelernt: « Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst. »

  2. Marcel scholzen Eimerscheid

    Gestern standen wir am Abgrund und heute sind wir einen Schritt weiter. 😁😁😀
    Das ist auch belgische Politik.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150