N-VA

Die Presseschau von Mittwoch, dem 19. September 2018

Der Druck auf Asylstaatssekretär Theo Francken nimmt nicht ab. Im Gegenteil: Jetzt hat sich auch Premierminister Charles Michel eingeschaltet. Weitere Themen: Reiseprobleme für die Anwälte von Terroristen, der neue "belgische" Audi e-tron und auch Donald Trumps neue Eskalation des Handelskriegs mit China. Mehr ...

Die Presseschau von Dienstag, dem 18. September 2018

Die Freilassung vorbestrafter Papierloser, um in geschlossenen Zentren Platz für Transitmigranten zu machen, schlägt weiter Wellen, insbesondere für Asylstaatssekretär Theo Francken und die N-VA. In der frankophonen Presse sind die "Grünen Zertifikate" das große Thema. Aber auch die Kommunalwahl in Brüssel wird kommentiert. Mehr ...

Francken: 32 Straftäter unter den freigelassenen Papierlosen

Über 200 Papierlose sind vergangene Woche aus geschlossenen Zentren in Flandern freigelassen worden, 32 von ihnen sind vorbestraft. Das musste Asylstaatssekretär Theo Francken Montagabend eingestehen. Für den N-VA-Politiker ist die Geschichte eine unangenehme Angelegenheit. Mehr ...

N-VA-Abgeordneter greift Presse an

Der Antwerpener N-VA-Föderalabgeordnete Rob Van de Velde hat die Presse wegen der Berichterstattung über die rechtsextreme flämische Organisation "Schild & Vrienden" angegriffen. Journalisten bezeichnete er als "Ratten". Sie würden dazu beitragen, die Gesellschaft mit ihrer links eingefärbten Arbeit zu schwächen. Mehr ...

Antwerpener CD&V-Kandidat mit drei Kilogramm Kokain festgenommen

Vor einer Woche machte N-VA-Chef und Bürgermeister von Antwerpen, Bart De Wever, wieder einmal von sich reden. In einem Rundumschlag warf er allen Parteien im Antwerpener Gemeinderat - außer natürlich seiner N-VA - vor, Politiker in ihren Reihen zu haben, die Kontakte zur Drogenmafia unterhalten. Der Aufschrei war damals groß. Jetzt ist der Skandal perfekt: Ein Kandidat für die Antwerpener CD&V ist mit drei Kilogramm Kokain im Auto festgenommen worden. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 8. September 2018

Im Mittelpunkt steht weiterhin die Affäre um die rechtsradikale Jugendorganisation "Schild en Vrienden". Doch heute wird auch das Haushaltsdefizit thematisiert, das deutlich grösser ausfällt als gedacht. Und schließlich eine Bilanz zehn Jahre nach dem Beginn der Finanzkrise. Mehr ...

Die Presseschau von Freitag, dem 7. September 2018

Rassismus ist heute das große Thema auf den Titelseiten und in den Leitartikeln. Zum einen durch den Wirbel um die rechtsextreme flämische Jugendorganisation "Schild en Vrienden". Zum anderen aber auch, weil die RTBF-Wetterfrau Cécile Djunga seit Monaten wegen ihrer Hautfarbe attackiert und gemobbt wird. Mehr ...

De Wever startet mit Rundumschlag

N-VA-Chef Bart De Wever hat zum Beginn des neuen politischen Jahres ungewöhnlich scharfe Kritik am Koalitionspartner CD&V geübt. De Wever erklärte in der VRT, dass seine Partei nach der nächsten Wahl das Amt des flämischen Unterrichtsministers für sich beanspruchen werde. Damit entzog er indirekt der amtierenden Ressortchefin Hilde Crevits das Vertrauen. Mehr ...