PS

Die Presseschau von Samstag, dem 24. Februar 2018

Wird die MR mit der N-VA in Brüssel nach der Regionalwahl 2019 eine Koalition eingehen wollen? Diese Frage beschäftigt die Leitartikel genauso wie die Skandale der abgelaufenen Woche, ein Kopftuch-Urteil und die geplante Reform der Erbschaftssteuer in Flandern. Mehr ...

MR vs. PS: Harter Schlagabtausch in der Kammer

In der Kammer ist es am Donnerstagnachmittag zu einem lautstarken Zusammenstoß zwischen den frankophonen Liberalen und Sozialisten gekommen. PS-Chef Elio Di Rupo hatte am Mittwoch beim Neujahrsempfang seiner Partei harsche Kritik an der Wirtschaftspolitik der Regierung geübt. Darauf angesprochen reagierte Premierminister Charles Michel im Parlament mit ungewöhnlich klaren Worten. Mehr ...

„Die ideale Zukunft“: PS hat neues Manifest

Für die frankophonen Sozialisten war am Sonntag ein großer Tag: In Lüttich hatten sie sich versammelt, um ein zweijähriges Nachdenken über die Zukunft der Partei abzuschließen. "Baustelle der Ideen" hatte die PS diesen Prozess des Nachdenkens über sich selbst genannt. Wofür steht die PS noch? Was sollen ihre Ziele sein? Das waren die Grundfragen für das groß angelegte Brainstorming. Herausgekommen ist ein neues Grundsatzprogramm. Mehr ...

PS-Kongress in Lüttich

Die frankophonen Sozialisten, PS, sind am Sonntagvormittag zu einem Kongress in Lüttich zusammengekommen. Dabei geht es um eine neue Festlegung der Ziele der Partei. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 25. November 2017

Die flämischen Zeitungen beschäftigen sich u.a. mit Bart De Wever, der wegen möglicher Klüngeleien mit einem Bauunternehmer unter Beschuss steht, während die frankophonen Blätter auf das neue Parteiprogramm der PS blicken. Und schließlich geht es noch um den Haushalt 2018 und die politische Situation in Deutschland. Mehr ...

Lüttichs Bürgermeister Willy Demeyer verlässt die Kammer

Anfang des Jahres hatte es Lüttichs Bürgermeister Willy Demeyer angekündigt, jetzt macht der PS-Politiker Nägel mit Köpfen: Am 1. November wird er sein Amt als Kammerabgeordneter niederlegen, um sich ab dann nur noch den Aufgaben als Bürgermeister zu widmen. Der 58-Jährige ist seit 1999 Bürgermeister, wurde 2014 aber auch als Abgeordneter in die Kammer gewählt. Mehr ...

Edmund Stoffels schließt Karriereende nicht aus

Der SP-Regionalabgeordnete Edmund Stoffels fordert mehr Gerechtigkeit in den verschiedenen Lebensbereichen und will eine grundlegende Arbeit schreiben, um seinen Standpunkt der sozialistischen Schwesterpartei PS zu unterbreiten. Von der Reaktion der PS will Stoffels abhängig machen, ob er seine politische Laufbahn fortsetzt oder nicht. Mehr ...