PS

Lüttichs Bürgermeister Willy Demeyer verlässt die Kammer

Anfang des Jahres hatte es Lüttichs Bürgermeister Willy Demeyer angekündigt, jetzt macht der PS-Politiker Nägel mit Köpfen: Am 1. November wird er sein Amt als Kammerabgeordneter niederlegen, um sich ab dann nur noch den Aufgaben als Bürgermeister zu widmen. Der 58-Jährige ist seit 1999 Bürgermeister, wurde 2014 aber auch als Abgeordneter in die Kammer gewählt. Mehr ...

Edmund Stoffels schließt Karriereende nicht aus

Der SP-Regionalabgeordnete Edmund Stoffels fordert mehr Gerechtigkeit in den verschiedenen Lebensbereichen und will eine grundlegende Arbeit schreiben, um seinen Standpunkt der sozialistischen Schwesterpartei PS zu unterbreiten. Von der Reaktion der PS will Stoffels abhängig machen, ob er seine politische Laufbahn fortsetzt oder nicht. Mehr ...

Laurette Onkelinx kündigt Ende ihrer politischen Karriere an

Es war ein politischer Paukenschlag, den die PS-Politikerin Laurette Onkelinx am Mittwoch ausgeführt hat. Unerwartet kündigte sie auf einer Pressekonferenz ihren Rückzug aus der Politik an. Spätestens 2019 mit Ablauf ihres aktuellen Mandats als Kammerabgeordnete sei Schluss, sagte die 59-Jährige. Sie wolle Platz für Jüngere machen. Mehr ...

Sandige Reform, stürmische Umfrage – Ein Kommentar

Die neue Wallonische Regierung aus MR und CDH hat in dieser Woche ihre Steuerreform vorgelegt. Sichtbarste Neuerung ist die endgültige Abschaffung der Radio- und Fernsehgebühr. Ebenso sichtbar ist allerdings, dass die Koalition bislang nicht genau beziffert hat, wie sie diese Maßnahme gegenfinanzieren will. Die CDH als Juniorpartner hat derweil im Moment noch ganz andere Sorgen. In einer neuen Umfrage verliert die Partei von Benoît Lutgen weiter an Boden und gehört - zusammen mit der PS - zu den eindeutigen Verlierern. Und die Episode um die Streichung der Radio- und Fernsehgebühr hat die CDH nicht glaubwürdiger gemacht. Mehr ...

Magnette greift Lutgen scharf an

Der frühere wallonische Ministerpräsident Paul Magnette findet, dass die CDH-Minister in der Französischen Gemeinschaft zurücktreten sollten. Mehr ...

Französische Gemeinschaft: PS und CDH regieren weiter zusammen

Nach dem Willen von CDH-Präsident Benoît Lutgen hätte es eigentlich nicht zu dem Szenario kommen sollen, das sich am Mittwoch in Brüssel abgespielt hat: Lutgen hatte die Koalition seiner Partei mit der PS ja eigentlich beenden wollen. Doch da sich keine neue Mehrheit ohne die PS gefunden hat, trafen sich die CDH-Minister am Mittwoch doch zu einer gemeinsamen Regierungssitzung mit ihren PS-Kollegen. Mehr ...

Lutgen greift erneut die PS an

CDH-Präsident Benoît Lutgen hat erneut scharfe Kritik an den frankophonen Sozialisten der PS geübt. Die PS sei kommunistisch geworden und dadurch für die CDH untragbar, zitiert am Montag die Zeitung "La Libre Belgique" Lutgen in einem Interview. Mehr ...