Föderalregierung

Asylstaatssekretär will kein Calais in Brüssel

Immer mehr Zwischenfälle mit Waffen und Drogen - der Brüsseler Nordbahnhof macht schon seit Langem Negativschlagzeilen. Die Bürgermeister dreier angrenzender Stadtgemeinden fordern wegen der Sicherheitslage in einem Brief ein Eingreifen der föderalen Behörden. Mehr ...

Ex-Minister De Backer fordert feste Abläufe bei Corona-Krisenmanagement

Die Corona-Pandemie dauert schon so lange, dass selbst für Interessierte die Ereignisse und Protagonisten der Anfänge der Gesundheitskrise in Belgien leicht schwammig werden. Vor der Regierung De Croo musste sich die Regierung Wilmès mit dem Virus herumschlagen. Eine zentrale Figur in ihrem Team war Philippe De Backer. Er war als Minister unter anderem zuständig für Mundschutzmasken und Tests. Mehr ...

Die Presseschau von Samstag, dem 27. November 2021

Die Titelseiten der Zeitungen und ausnahmslos alle Leitartikel befassen sich heute vor allem mit den jüngsten Entscheidungen des Konzertierungsausschusses. Daneben spielt auch die neue, potenziell besorgniserregende "Omikron"-Variante des Coronavirus eine Rolle. Mehr ...

Die Presseschau von Donnerstag, dem 25. November 2021

Die Schlagzeilen und Titelseiten greifen heute vor allem zwei Themen auf: die dramatische epidemiologische Situation auch in Belgien und das Flüchtlingsdrama im Ärmelkanal mit mindestens 31 Toten. Die Leitartikel befassen sich neben Corona jedoch vor allem mit der neuen deutschen "Ampel-Koalition". Mehr ...

Corona-Verdacht: Alexander De Croo und vier Minister müssen in Quarantäne

Fünf Mitglieder der Föderalregierung müssen wegen eines Corona-Verdachts in Quarantäne. Darunter ist auch Premierminister Alexander De Croo. Sie hatten Kontakt mit dem französischen Premierminister Jean Castex, der am Montag zu Besuch in Brüssel war. Castex wurde inzwischen positiv getestet. Die Betroffenen müssen jetzt solange in Quarantäne bleiben, bis sie einen negativen PCR-Test vorweisen können. Mehr ...

SNCB bleibt alleiniger Anbieter auf der Schiene

Die SNCB wird auch weiterhin keine Konkurrenz in Belgien bekommen und alleiniger Anbieter für die Personenbeförderung auf der Schiene bleiben. Das hat Verkehrsminister Gilkinet am Sonntag bekanntgegeben. Mehr ...