Rallye Monte-Carlo: Zwei Toyota vor Neuville im Hyundai

Zum Abschluss des zweiten Tages bei der Rallye Monte-Carlo zieht Sébastien Ogier an Elfyn Evans vorbei an die Spitze. Aber auch Thierry Neuville schiebt sich mit einer Bestzeit näher heran. Das Führungstrio liegt innerhalb von nur sechs Sekunden.

Den zweiten Tag der Rallye Monte-Carlo beendet Toyota an der Spitze (Bild: Toyota Gazoo Racing)

Den zweiten Tag der Rallye Monte-Carlo beendet Toyota an der Spitze (Bild: Toyota Gazoo Racing)

Bei der Rallye Monte-Carlo hat sich ein Dreikampf herauskristallisiert. Ganz stark präsentiert sich auch zum Start in die neue Saison das Toyota-Team: mit zwei Fahrern auf den zwei ersten Plätzen. In Führung liegt nach Tag zwei der Toyota-Neuzugang Sébastien Ogier, der offensichtlich keine Eingewöhnungszeit nötig hatte. Zweiter ist sein Teamkollege Elfyn Evans, der bis kurz vor Schluss geführt hatte, mit 1,2 Sekunden Rückstand.

Auf Platz drei folgt dann der Hyundai von Thierry Neuville, der mit dem Verlauf des zweiten Tags nicht wirklich zufrieden ist. „Ein bisschen enttäuscht bin ich schon. Wir hatten einen guten Vorsprung heute Vormittag, bevor es losging, haben dann circa 20 Sekunden über den Tag verloren.“

„Wir konnten dann aber am Ende noch eine Bestzeit fahren und liegen nur sechs Sekunden von P1 entfernt, also ist noch alles drin. Aber wir hätten uns ein bisschen mehr erhofft.“ Da Neuvilles Eisspion Bruno Thiry wegen einer Grippe ausgefallen ist, hat Dani Sordo den Job übernommen. „Es war ein bisschen schwierig am Anfang, aber es ging von WP zu WP besser. Man braucht halt ein bisschen Gewöhnungszeit, auch für Dani. Und am Ende war ich doch zufrieden.“

Nicht mehr dabei ist Neuvilles neuer Teamkollege, der amtierende Weltmeister Ott Tänak. Nach einem heftigen Unfall mussten Tänak und Beifahrer Martin Järveoja ins Krankenhaus, um sich durchchecken zu lassen. Den beiden geht es gut, nur ist die Rallye Monte-Carlo für sie schon zu Ende.

Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul bei der Rallye Monte-Carlo 2020 (Bild: Austral/Hyundai Motorsport)

Bild: Austral/Hyundai Motorsport

Der Tag im Ticker

WP8: Die letzte Bestzeit geht an Thierry Neuville, der damit wieder ein Stückchen näher an die Spitze heranrückt. Auch Sébastien Ogier ist schneller als Elfyn Evans, damit geht Ogier zum Abschluss des zweiten Tages in Führung. Zwischen Ogier und Evans liegen 1,2 Sekunden, zwischen Evans und Neuville 5,2. Nur 6,4 Sekunden trennen Platz eins von Platz drei.

Der Rest des Feldes hat schon einen riesigen Rückstand. Platz vier belegt Sébastien Loeb mit über einer Minute auf die Spitze, Esapekka Lappi hat schon fast zwei Minuten Rückstand.

WP7: Sébastien Ogier fährt die zweite Bestzeit in Folge. Er rückt 0,6 Sekunden näher an Elfyn Evans heran und baut seinen Vorsprung auf Thierry Neuville auf 7,4 Sekunden aus. Ogier liegt nur noch 2,7 Sekunden hinter Spitzenreiter Evans. Neuville hat 10,1 Sekunden Rückstand.

WP6: Zum ersten Mal an diesem Tag geht die Bestzeit nicht an Elfyn Evans, allerdings an einen anderen Toyota-Fahrer – Sébastien Ogier. Dadurch schmilzt die Führung von Evans auf 3,3 Sekunden. Sébastien Ogier schiebt sich an Thierry Neuville vorbei auf Platz zwei. Zwischen Ogier und Neuville liegen nun 4,5 Sekunden. Sébastien Loeb hat auf Platz vier 49,3 Sekunden Rückstand, Esapekka Lappi auf Platz fünf schon anderthalb Minuten.

Tageshalbzeit: „Ein schwieriger Vormittag für uns“, fasst Thierry Neuville zusammen. „Wir hatten circa 19 Sekunden Vorsprung heute Morgen und kommen jetzt mit zehn Sekunden Rückstand in die Mittagspause. Das hatten wir besser erwartet. Es war eine schwierige Auftakt-WP heute Morgen, mit schwierigen Bedingungen, ich habe einmal das Auto abgewürgt und dadurch Zeit verloren. Danach war es schwierig, wieder das Vertrauen zu finden.“

Neuville geht mit 8,9 Sekunden Rückstand auf Elfyn Evans in den Nachmittag, Ogier liegt 0,8 Sekunden hinter Neuville. „Wir sind noch mitten dabei im Kampf um Platz eins. Allerdings sind die Toyotas wiedermal sehr schnell und wir tun uns schwer, ihnen nachzukommen.“

Stand am Mittag

Neuville kommt zum Start in den zweiten Tag der Rallye Monte-Carlo ins Schlittern und büßt seinen Vorsprung ein. Richtig dicke kommt es für seinen Teamkollegen Ott Tänak, der auf der zweiten Wertungsprüfung nach einem heftigen Unfall ausscheidet. Neuer Spitzenreiter ist Elfyn Evans. Thierry Neuville liegt auf Platz zwei, dicht gefolgt von Seb Ogier.

WP5: Erneut geht die Bestzeit an Elfyn Evans – macht 3/3. Der Toyota-Fahrer aus Wales baut die Führung auf 8,9 Sekunden aus. Zweitschnellster ist Sébastien Ogier (+4,2 Sekunden), Thierry Neuville fährt die drittschnellste Zeit (+5,5 Sekunden), verteidigt aber ganz knapp den zweiten Platz. Nach der ersten Schleife liegen nur 0,8 Sekunden zwischen Platz zwei und Platz drei. Ab 13:54 Uhr werden die drei WP wiederholt.

WP4: Mit der Bestzeit zieht Elfyn Evans an Thierry Neuville vorbei an die Spitze. Für Neuvilles Teamkollegen Ott Tänak ist die Rallye bereits zu Ende. Der Weltmeister rutscht nach 9,2 Kilometern auf einer schnellen Passage von der Strecke. Tänak und Beifahrer Martin Järveoja ist nach Informationen des Teams nichts passiert, sie konnten selbst aus dem Auto klettern. Beide sind vorsorglich zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht worden, wie es nach einem Unfall üblich ist.

Evans führt mit 3,4 Sekunden Vorsprung vor Neuville. Sébastien Ogier, der die zweitschnellste Zeit fährt, liegt nur noch 2,1 Sekunden hinter Neuville. Der Abstand des Spitzentrios zu den Verfolgern ist bereits groß, Sébastien Loeb hat auf dem vierten Platz 36,9 Sekunden Rückstand. Die Lücke dahinter ist noch deutlicher, Esapekka Lappi liegt schon über eine Minute zurück.

WP3: Thierry Neuville verliert Zeit, verteidigt aber die Führung. „In einer Kurve voller Eis habe ich neu starten müssen. Es war rutschiger, als ich dachte!“ Er ist 20 Sekunden langsamer als Elfyn Evans und 14,8 Sekunden langsamer als Ott Tänak.

Neuville verteidigt die Führung, der Vorsprung schmilzt auf 5,4 Sekunden. Neuer Zweiter ist Elfyn Evans. Sébastien Ogier hat auf Platz drei 7,5 Sekunden Rückstand. Ott Tänak ist Vierter (+10,3). Platz fünf belegt Sébastien Loeb (+33,1), der mit der zweitschnellsten Zeit in den Tag startet (+2,1 auf Evans).

Rallye Monte-Carlo: Neuville geht mit Knallerzeit in Führung

Katrin Margraff