2 Kommentare

Kommentar hinterlassen
  1. Also. Heute ist Tag der DG. In der DG selbst wird an diesem Tag nichts organisiert. Wohl in Brüssel. Selbstbewusstsein sieht anders aus. Warum hat man nicht selbstbewusst nach Eupen eingeladen ? War der Weg zu weit ? Wenn das wirklich was werden soll mit der 4. Region, muss man selbstbewusst auftreten und niemand hinterher laufen. Deswegen halte ich diesen Empfang für unnötig. Zeit und Geldverschwendung.

  2. Ich wiederum finde den gesetzten Akzent richtig, dass hier Brüssel als Hauptstadt Belgiens, als Veranstaltungsort für den Tag der DG, gewählt wurde.
    Das unterstreicht m.E., nochmal die Tatsache, dass bei all des souveränen Handels der DG aber auch diese Region ein Teil Belgiens ist und sich als solches verstehen muss.
    Gut, dass man die Feier nicht „unter sich“ macht, schön mitzubekommen, dass der Tag in Brüssel Gehör findet.
    Ich würde gern wissen, ob man flämisch, französisch oder deutsch gesprochen hat?
    Die Sprachen- Möglichkeit- und Vielfalt in Belgien, ist einzigartig auf der Welt und für uns.
    Was für eine Chance.
    Hochachtung vorm Königshaus, Gratulation der DG, es lebe (sich gut in) Belgien!!!