Deutschsprachige Gemeinschaft

Klagen gegen Sitzenbleiben wird immer populärer

Das Schuljahr ist zu Ende, die langen Sommerferien für Belgiens schulpflichtige Kinder und Jugendliche haben begonnen. Für einige von ihnen war das Ende der Unterrichtszeit allerdings nicht so erfreulich. Die Zeugnisnoten waren schlecht und bei einigen bedeutet das, dass sie im nächsten Jahr die Klasse wiederholen müssen. "Müssen" ist dabei zunächst ein dehnbarer Begriff. Denn gegen die Entscheidung auf dem Zeugnis kann Beschwerde eingelegt werden. Im frankophonen Landesteil wird das sogar immer populärer. Mehr ...

Informatoren beim König: Arbeit wird fortgeführt

Die Suche noch einer neuen Föderalregierung dauert weiter an und droht jetzt tatsächlich immer mehr eine langfristige Angelegenheit zu werden. Das macht der Auftrag deutlich, den König Philipp den beiden Informatoren Didier Reynders und Johan Vande Lanotte am Montag mit auf den Weg gab. Ihre Mission verlängerte der König vorläufig bis zum 29. Juli. Mehr ...

Kommentar: Wer vertritt hier eigentlich wen?

Seit dieser Woche sind nun alle Parlamente auf den unterschiedlichen Ebenen des Landes eingesetzt. Abgesehen von der Deutschsprachigen Gemeinschaft, wo es besonders schnell ging, steht die Bildung von Regierungen noch aus. Geschworen wurde überall auf die Verfassung. Und damit auf ein durchaus zwiespältiges Verhältnis zwischen Wähler und Abgeordneten, meint Stephan Pesch im Kommentar. Mehr ...

Lambertz will PDG weiter reformieren

In Eupen hat sich am Montag das neue Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft konstituiert. Nach der Eidesleistung der Parlamentsmitglieder standen unter anderem die Wahl des Präsidiums, der Regierung und des Gemeinschaftssenators auf der Tagesordnung. Mehr ...