Brüssel

„Wie die Sardinen“ – Noch immer schlafen zahlreiche Asylsuchende in Brüssel auf der Straße

Erst am Montag hat in Berlaar in der Provinz Antwerpen ein neues Asylaufnahmezentrum seine Pforten geöffnet. Hier sollen künftig auch Menschen unterkommen, die in Brüssel im Ankunftszentrum Petit-Château als Flüchtlinge registriert worden sind. Das temporäre Zentrum Berlaar ist eine von verschiedenen Maßnahmen, mit denen die Föderalagentur für die Aufnahme von Asylbewerbern (Fedasil) versucht, das in allen Fugen krachende Aufnahmesystem zu entlasten. Mehr ...

Die Presseschau von Montag, dem 8. August 2022

In den nächsten Tagen steht Belgien eine Hitzewelle bevor, die die letzten Wochen noch übertreffen wird. Damit beschäftigen sich auch die meisten Zeitungen und ziehen dabei Parallelen zur Corona-Krise. Viele Leitartikler zeigen sich auch betroffen vom Tod der ehemaligen Rektorin der VUB Brüssel, Caroline Pauwels. Mehr ...

Brüssel-Attentäter wollten ursprünglich Anschlag in Paris verüben

Die islamistischen Terroristen, die am 22. März 2016 die Anschläge in Brüssel verübt haben, wollten ursprünglich beim Eröffnungsspiel der Fußball-EM im Stade de France in Paris zuschlagen. Das berichten der private flämische Fernsehsender VTM Nieuws und die Zeitung Het Laatste Nieuws nach Einsicht in die Anklageschrift für den Prozess. Mehr ...

Iron Dames: „Wenn wir den Helm aufsetzen, sind wir Rennfahrer wie die anderen auch“

Seit 25 Jahren hat es beim 24-Stunden-Rennen von Spa kein rein weibliches Team mehr gegeben. Das ändert sich dieses Jahr mit den "Iron Dames" und den Fahrerinnen Rahel Frey aus der Schweiz, Michelle Gatting aus Dänemark, Doriane Pin aus Frankreich und Sarah Bovy aus Brüssel. Das Team zieht viel Aufmerksamkeit auf sich – nicht nur wegen der knallpinken Farbe. Mehr ...

Lange Warteschlangen vor Fedasil-Anmeldezentrum für Flüchtlinge

Vor dem Anmeldezentrum des Ausländeramtes in Brüssel, dem sogenannten "Petit Château", herrscht in diesen Tagen ein ziemliches Chaos. Am Montagmorgen warteten schon rund 300 Flüchtlinge darauf, eingelassen zu werden, um einen Asylantrag stellen und dann auch eine Unterkunft bekommen zu können. Mehr ...

Nationalfeiertag mit Konzert und Feuerwerk abgeschlossen

Der Nationalfeiertag in Brüssel ist mit Konzerten und einem Feuerwerk zu Ende gegangen. Rund 60.000 Menschen haben im Cinquantenaire-Park dem Gratis-Konzert und dem abschließenden Feuerwerk beigewohnt. Dabei präsentierte sich auch die Königsfamilie dem Publikum. Mehr ...

Endlich wieder ein „normaler“ Nationalfeiertag

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause hat die breite Öffentlichkeit am Donnerstag wieder an den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag teilnehmen können. Die traditionelle Parade militärischer und ziviler Einheiten vor dem Brüsseler Stadtschloss fand wieder vor Publikum statt. Und auch das Fest im Brüsseler Stadtpark konnte wieder steigen. Mehr ...