Brüssel

Nach den Wahlen: Koalitionen mit extremen Parteien könnten kommen

Die Kommunal- und Provinzwahlen von Sonntag haben landesweit extreme Parteien gestärkt. In der Wallonie konnte die links-extreme Arbeiterpartei PTB zum Teil deutlich zulegen. In Flandern gilt das gleiche für die flämischen Rechts-Extremen des Vlaams Belang. Während in der Wallonie die PS als etablierte Partei das Gespräch mit der PTB in einigen Städten und Gemeinden sucht, bietet sich in Flandern der Vlaams Belang von sich aus als Koalitionspartner an. Mehr ...

Kommunalwahl in Flandern, der Wallonie und Brüssel: Fazit

Im frankophonen Landesteil gibt es zwei große Gewinner der Kommunalwahlen: die Grünen von Ecolo und die kommunistische PTB. Stärkste Kraft bleibt allerdings die PS. In Antwerpen hat der amtierende Bürgermeister und N-VA-Chef Bart De Wever seine Führungsposition verteidigt. Die "gelbe Welle" ist aber ausgeblieben. Mehr ...

Kommunalwahl 2018: Die Würfel sind gefallen

In der Wallonie, in Flandern, Brüssel und Ostbelgien sind inzwischen alle Wahlbüros geschlossen. Jetzt heißt es: Warten auf die Ergebnisse. Zwar sind es im Wesentlichen lokale Wahlen, doch sind sich Beobachter einig, dass sie auch Signalwirkung für die übergeordneten Ebenen haben werden. Mehr ...

Lambertz sieht in Gemeinden und Regionen die Zukunft der EU

Der ehemalige DG-Ministerpräsident Karl-Heinz Lambertz hat als Präsident des Ausschusses der Regionen bei der Europäischen Union am Dienstag eine Rede zur "Lage der Union" gehalten. Lambertz nutzte diese Gelegenheit für ein flammendes Plädoyer, die Regionen und Gemeinden mehr in die Arbeit der EU mit einzubeziehen. Mehr ...

Erstes Holebi-Haus in Belgien eröffnet

In Brüssel ist am Dienstag die erste Zufluchtsstätte für Holebis und Transgender in ganz Belgien eröffnet worden. Junge Schwule, Lesben oder Transgender, die zu Hause nicht länger willkommen oder sogar von Gewalt bedroht sind, finden dort vorübergehend eine Unterkunft. Mehr ...