Untersuchung über falsche Vollmachten bei den Wahlen 2018

Die föderale Gerichtspolizei von Brüssel führt zurzeit eine Untersuchung über mögliche falsche Vollmachten bei den Wahlen von Oktober 2018 durch. Wie die Zeitung la Dernière Heure am Dienstag schreibt, ist die MR-OpenVLD-Liste der Gemeinde Jette betroffen.

Illustrationsbild: Ilmars Zlotins/AFP

Illustrationsbild: Ilmars Zlotins/AFP

Der Zeitung zufolge handelt es sich um Dutzende Vollmachten, die aus einem Alten- und Pflegeheim in der Gemeinde Jette stammen. Dort ist eine Mitarbeiterin beschäftigt, die für die MR antrat und nach den Wahlen Schöffin wurde.

Einige Vollmachten trugen ein Kreuz als Unterschrift. Der Staatsanwaltschaft zufolge wurde bislang kein Verdächtiger ermittelt. Die betroffene Schöffin verwies auf das Untersuchungsgeheimnis.

b/cd