Coronakrise: Keine Behandlung von Patienten aus dem Ausland

Belgische Krankenhäuser werden keine Coronapatienten aus dem Ausland aufnehmen. Das hat das Kabinett von Premierministerin Sophie Wilmès (MR) der Zeitung De Tijd gesagt.

Patient im Krankenhaus

Illustrationsbild: Pixabay

Solange in Belgien nicht der Höhepunkt der Epidemie erreicht sei, reserviere man die Betten auf den Intensivstationen für die eigene Bevölkerung. Wenn der Peak überwunden sei, werde man die Lage neu bewerten, so das Kabinett der Premierministerin.

Unter anderem Deutschland, die Schweiz und Luxemburg haben sich bereit erklärt, Corona-Patienten aus Italien und Frankreich aufzunehmen. Entsprechende Anträge italienischer und niederländischer Krankenhäuser waren auch an Belgien gegangen.

belga/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150