Trotz Ablehnung: Reynders soll Ceta-Pakt mit Kanada für Belgien unterzeichnen

Ungeachtet der Ablehnung des EU-Freihandelsabkommens mit Kanada durch die Parlamente der Wallonischen Region und der Französischen Gemeinschaft sollte Außenminister Didier Reynders am 27. Oktober den Ceta-Pakt für Belgien unterzeichnen. Dies haben sowohl der ehemalige EU-Kommissar De Gucht als auch der Antwerpener Hafenschöffe Van Peel gefordert.

EU-Handelskommissar Karel De Gucht

Karel De Gucht

Im flämischen Fernsehen vertragen die beiden liberalen Politiker am Freitagabend diese Ansicht. Beide wiesen darauf hin, dass zahlreiche linksgerichtete Regierungen in Europa den Ceta-Vertrag mit Kanada unterstützten.

Karel De Gucht und Marc Van Peel empfahlen der Regierung Michel, es auf eine juristische Auseinandersetzung in der Frage vor dem Verfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof ankommen zu lassen.

Wallonisches Parlament spricht sich gegen Ceta aus

belga/rkr - Archivbild: Eric Piermont (afp)

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150