Didier Reynders

Belgien will Sitz im UN-Sicherheitsrat

Premierminister Charles Michel und drei weitere seiner Regierungsmitglieder sind zurzeit in New York, um bei den Vereinten Nationen kräftig die Werbetrommel zu rühren. Belgien will nämlich bald wieder Mitglied des UN-Sicherheitsrats werden. Die Werbung für Belgien ist auch durchaus nötig, denn Belgien ist nicht der einzige Kandidat. Mehr ...

Belgien promotet Kandidatur für Sitz im UN-Sicherheitsrat

Der UN-Vollversammlung in New York wohnt auch eine hochrangige belgische Delegation bei, angeführt von Premierminister Charles Michel, Außenminister Didier Reynders und dem OpenVLD-Vizepremier Alexander De Croo. Die Regierung will die Gelegenheit nutzen, um die Kandidatur des Landes für einen der nichtständigen Sitze im UN-Sicherheitsrat voranzutreiben. Mehr ...

Belgien und EU reagieren auf Anschlag in Barcelona

In Belgien haben Vertreter der Europäischen Union und belgische Spitzenpolitiker den Anschlag in Barcelona noch am Donnerstagabend aufs Schärfste verurteilt. Außenminister Didier Reynders organisierte schon kurz nach Bekanntgabe des Anschlags die Hilfe für mögliche belgische Opfer. Mehr ...

Reynders nutzt Anhörung zu Saudi-Arabien zu seinem Vorteil

Vergangene Woche hatte die Meldung für Aufregung gesorgt: Belgien hatte dafür gestimmt, dass Saudi-Arabien in die UN-Kommission für Frauenrechte aufgenommen werden soll. Außenminister Didier Reynders soll von der Stimmabgabe Belgiens für Saudi-Arabien gewusst, sie aber nicht verhindert haben. Am Dienstag musste er die Sache im Kammerausschuss nochmal darlegen. Mehr ...

Reynders: Keine Waffen mehr für Saudi-Arabien

Außenminister Didier Reynders (MR) will Waffenexporte nach Saudi-Arabien in Zukunft unterbinden. Das sagte der Minister in der Kammer. Reynders muss dort erklären, wie es zu dem belgischen Votum für die Zusammensetzung der UN-Frauenrechtskommission kommen konnte. Mehr ...