Kommentar

Neue Lebensziele: der Rücktritt von Justine Henin – ein Kommentar

Mit gerade einmal 25 Jahren hat Justine Henin ihre aktive Laufbahn beendet. Die belgische Nummer Eins der Tennisweltrangliste gab ihren Entschluss am Mittwoch bekannt. Nach 20 Jahren Tennis sei sie ausgebrannt und könne sich nicht mehr motivieren, sagte sie zur Begründung. Jetzt wolle sie sich außerhalb des Sports neue Lebensziele setzen. Mehr ...

BHV: die unmögliche Spaltung – ein Kommentar

Die Kammer hat BHV mit einem flämischen Gesetzesvorschlag auf ihre Tagesordnung gesetzt. Gegen den Widerstand aller Frankophonen. Seit mehr als einem Jahr beherrscht und lähmt diese Problematik die belgische Politik. Einer Lösung ist man nicht näher gekommen. Im Gegenteil. Mehr ...

Der Fall Frauenkron – ein Kommentar

In Sankt Vith hat die Schöffin Gaby Frauenkron-Schröder all ihre Ämter niedergelegt. Die Hintergründe beherrschten in dieser Woche die Schlagzeilen und sind bekannt: Der Eigentümer eines Gebäudes, der beim Umbau desselben mehr Wohnungen angelegt hat als in der Baugenehmigung vorgegeben, ist der Gatte der seit gestern Ex-Schöffin. Mehr ...

Die unglückliche Königstochter – ein Kommentar

Ungewöhnlich, und zu König Baudouins Zeiten kaum vorstellbar: eine Königstocher, die laut die Frage stellt, vor Mikrofonen und Kameras, ob eine Königstochter nicht das Recht habe, unglücklich zu sein. Seifenoper oder mehr? Mehr ...

Die flämische Pflegeversicherung – ein Kommentar

Flandern, oder besser gesagt eine flämische Maßnahme, ist in dieser Woche erneut mit einer internationalen Institution kollidiert. Nach zuletzt dem flämischen "Wooncode" stand diesmal die flämische Pflegeversicherung am Pranger, die laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes in gewissen Fällen EU-Ausländer diskriminiert. Mehr ...

Die neue Euthanasie-Debatte – ein Kommentar

In dieser Woche ist hierzulande eine neue Debatte über die Euthanasie entbrannt. Ausgelöst wurde diese Debatte auch durch den Tod des flämischen Schriftstellers und Intellektuellen Hugo Claus. Claus war Alzheimer-krank und hatte am vergangenen 19. März Sterbehilfe empfangen. Mehr ...

Das Ende vom Anfang – ein Kommentar

Belgien hat endlich wieder eine stabile Regierung. 284 Tage nach der Wahl konnte der Mann mit den 800.000 flämischen Vorzugsstimmen, Yves Leterme, das Amt des Premierministers am Ende doch noch übernehmen. Mehr ...

Leterme 1 – ein Kommentar

Am kommenden Montag laufen in Brüssel die Gespräche zum Abstecken der Programminhalte einer neuen belgischen Regierung, die von Yves Leterme geführt werden soll, an. Er will am 20. März Guy Verhofstadt in der Nr. 16 der Rue de la Loi ablösen und neuer Regierungschef werden. Mehr ...