Tomorrowland: Yves Deruyter und das Comeback der Sounds der 1990er

Dieses und nächstes Wochenende findet das riesige Dance-Festival Tomorrowland statt. An beiden Wochenenden legt auch der belgische Kult-DJ der 1990er, Yves Deruyter, auf.

Der belgische Kult-DJ der 1990er, Yves Deruyter (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Der belgische Kult-DJ der 1990er, Yves Deruyter (Bild: Christophe Ramjoie/BRF)

Dass alles irgendwie immer wieder zurückkommt, ist nichts Neues. Yves Deruyter gilt als einer der Godfather der belgischen DJ-Szene. Cherry Moon in Lokeren war sein Club, Bonzai Records das Label des mittlerweile 49-Jährigen.

Die Sounds von Yves Deruyter erleben seit ein paar Jahren ein Revival. In Boom darf dieser natürlich nicht fehlen.

Das Leben als DJ hat sich in den Jahren rasant verändert. Deruyter kennt noch die harte Zeit der DJs, die teilweise mehrere Stunden am Stück auflegen mussten – das hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Solche Mammutsessions haben sich auch durch die gewaltige Anzahl an DJs reduziert. Sets von einer Stunde sind nun an der Tagesordnung

Auch nach 35 Jahren im Geschäft hat der jüngste Sohn einer Brauerfamilie immer noch Lust auf seine Sounds und reagiert fast schon beleidigt auf die Frage, ob er irgendwann mal seine Titel nicht mehr hören kann, die immer noch jede Party zum Krachen bringen.

Deruyter hat die Anfangsjahre der belgischen Tranceszene entscheidend mitgeprägt und den Weg vielleicht auch für das Tomorrowland geebnet. Auch wenn er kein Hellseher ist, sagt er dem Festival eine lange Zukunft voraus. Er selbst will noch viele Jahre selbst auflegen und für viele glückliche Gesichter auf der Tanzfläche sorgen.

15. Geburtstag von Tomorrowland: Der schöne Schein in Boom

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150