Europäische Union

EU-Gipfel: Tusk wiedergewählt – Polen droht mit Blockade

Trotz des Widerstands aus seiner eigenen Heimat hat er es geschafft: EU-Ratspräsident Tusk ist von den Staats- und Regierungschefs für eine zweite Amtszeit bis Ende 2019 wiedergewählt worden. Polen hatte im Vorfeld der Entscheidung mit der Blockade des gesamten Gipfels gedroht. Die 27 anderen Mitgliedsstaaten haben der nationalkonservativen Regierung in Warschau jetzt aber eine politische Ohrfeige verpasst. Mehr ...

EU-Gipfel: Staats- und Regierungschefs wählen neuen Ratsvorsitzenden

Beim EU-Gipfel beraten die Staats- und Regierungschefs am Donnerstag über die wirtschaftliche Lage Europas und die Flüchtlingskrise. Zu Beginn der Sitzung in Brüssel steht aber die Wahl des EU-Ratspräsidenten an. Amtsinhaber Tusk möchte eine zweite Amtszeit bis Ende 2019. Sein Heimatland Polen versagt ihm aber wegen politischer Differenzen die Unterstützung und schickt einen polnischen EU-Abgeordneten als Gegenkandidaten ins Rennen. Mehr ...