16 Corona-Fälle bei der AS Eupen: Spiel gegen Cercle Brügge findet trotzdem statt

Die Pro League hat den Antrag der KAS Eupen auf Verlegung des für Sonntag angesetzten Spiels gegen Cercle Brügge am Freitagabend abgelehnt.

Kehrwegstadion der AS Eupen

Archivbild: Luc Claessen/BRF

Wie die AS Eupen bekannt gab, sind 14 Spieler und zwei Staff-Mitglieder positiv getestet worden. Darunter ist auch Trainer Stefan Krämer.

Voraussetzung für eine Verlegung ist, dass mindestens sieben Spieler positiv getestet wurden, die mehr als 30 Prozent der bisherigen Spielzeit absolviert haben oder mehr als zwei Torhüter des A-Kaders. Dies sei bei der AS Eupen nicht der Fall begründete die Pro League ihre Entscheidung.

AS-Generaldirektor Christoph Henkel bedauert die Entscheidung der Pro League. Sie sei dem Reglement streng angelehnt und dadurch erklärbar. Allerdings sei die Entscheidung „auch ein Stück weit am Leben vorbei“, so Henkel.

„Wir haben noch zwölf überhaupt einsatzfähige Spieler im Kader. In Anbetracht der Tatsache, dass einige dieser Spieler erst jetzt in dieser Woche wieder von einer Erkrankung zurückgekommen sind, sind wir gezwungen, diese Spieler einzusetzen. Das halten wir für medizinisch bedenklich“, gibt der Generaldirektor des Vereins zu bedenken.

mitt/ch

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Frank Mandel

    Dann muss flott ein Attest zur Krankenkasse geschickt werden, damit die Lohnfortzahlung gesichert bleibt.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150