Rallye-WM kommt nach Belgien – Ypern im Kalender

Die Rallye-Weltmeisterschaft kommt dieses Jahr nun doch nach Belgien. Ypern ist als Ersatz für Großbritannien in den Kalender 2021 aufgenommen worden.

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul bei der Ypern-Rallye (Bild: Sandro Delaere/Belga)

Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul bei der Ypern-Rallye 2019 (Bild: Sandro Delaere/Belga)

Ypern bekommt dieses Jahr erneut eine Chance in der Rallye-Weltmeisterschaft. Weil die Rallye Großbritannien (19. bis 22. August) wegen Finanzierungs-Problemen abgesagt worden ist, rückt Belgien nach.

Im ursprünglichen Kalender war Belgien nicht vorgesehen, stand aber auf einer Liste von Ersatz-Kandidaten. Schon letztes Jahr war Ypern kurzfristig in den Kalender aufgenommen worden, am Ende dann aber wegen der Corona-Krise auch abgesagt worden.

Dieses Jahr soll es dann klappen mit dem ersten WM-Auftritt in der belgischen Geschichte. Das Datum muss aber von den Veranstaltern, Club Superstage, und dem WM-Promotor noch offiziell bestätigt werden.

„Traditionell wird Ypern Ende Juni gefahren, aber als Ersatz für Großbritannien rückt die Rallye in den August. Das hängt aber auch davon ab, ob der Marktplatz in Ypern und die Rennstrecke von Spa-Francorchamps verfügbar sind, wo Ende August ja die Formel 1 zu Gast ist. Mitte August scheint also ideal“, sagt Alain Penasse von Club Superstage, der auch Teammanager bei Hyundai Motorsport ist.

Plan ist also wie auch letztes Jahr, zwei Tage auf den bekannten Strecken rund um Ypern in Westflandern zu fahren und am letzten Tag die Zelte an der Rennstrecke aufzuschlagen, um Wertungsprüfungen in der Gegend zu fahren.

Saisonstart 2021 ist die Rallye Monte-Carlo in zwei Wochen (21. bis 24. Januar), die nach letztem Stand der Dinge stattfinden soll.

mitt/km