Tour de France: Niederländer Teunissen gewinnt Auftakt in Brüssel

Der niederländische Radprofi Mike Teunissen hat die Auftaktetappe der Tour de France gewonnen. Teunissen vom niederländischen Radrennstall Jumbo-Visma setzte sich im Sprint hauchdünn gegen Peter Sagan durch.

Mike Teunissen gewinnt den Sprint vor Peter Sagan

Mike Teunissen (2vr) gewinnt den Sprint vor Peter Sagan (2vl) - Bild: Marco Bertorello/AFP

Der Start der Tour lockte hunderttausende Fans nach Brüssel. Die Hauptstadt hatte sich für den „Grand Départ“ herausgeputzt.

Ein erstes Highlight der ersten Etappe war die Muur von Geraardsbergen. Hier sicherte sich Greg van Avermaet die wichtigen Punkte in der Bergwertung, um das erste Bergtrikot am Ende der Etappe überstreifen zu können.

Das deutsche Bora-Hansgrohe-Team zog das Tempo an einer Kopfsteinpassage vor Charleroi ein wenig an und animierte das Peleton.

Der Franzose Stephane Rossetto setzte danach zum Angriff an. Zwischenzeitlich hatte der 32-Jährige bei seiner Tourpremiere einen Vorsprung von etwas mehr als 100 Sekunden.

Neun Kilometer vor der Zielankunft wurde der Ausreißer vom Feld geschluckt und alles lief auf den erwarteten Massensprint hinaus. Einen Kilometer vor dem Ende kamen Dutzende Fahrer zu Fall. Auch der Niederländer Groenewegen war betroffen.

Sein Landsmann Mike Teunissen vom niederländischen Jumbo-Visma-Rennstall setzte sich im Sprint gegen Peter Sagan durch. Bester Belgier war Olivier Naesen auf Rang acht. Am Sonntag findet in Brüssel das Mannschaftszeitfahren statt.

Christophe Ramjoie

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150