Gymnaestrada: Zwei ostbelgische Vereine beim größten Breitensportfest der Welt

Zwei ostbelgische Turnvereine nehmen an einem der größten Breitensportfeste der Welt teil: der "Welt-Gymnaestrada". Der TV Nidrum und der KTSV Recht konnten sich neben 14 anderen belgischen Vereinen dafür qualifizieren. Die Welt-Gymnaestrada findet bereits zum 16. Mal statt - dieses Mal im österreichischen Dornbirn.

Der TV Nidrum in Aktion (Bild: TV Nidrum)

Der TV Nidrum in Aktion (Bild: TV Nidrum)

Eröffnet wird die Gymnaestrada 2019 am kommenden Sonntag in Dornbirn. 60 Nationen sind dieses Mal bei der Welt-Gymnaestrada vertreten – so viele wie noch nie. Eine Woche lang zeigen dort Turner ein Showprogramm. Die Auftritte sind alle Show-Auftritte von Teilnehmern aus der ganzen Welt. Da ist kein Druck, dass man einen Platz erzielen will. Das Zusammenleben ist bei 22.000 Teilnehmern auch immer sehr gut.

Schon drei Mal war José Heck bei der Gymnaestrada: in Amsterdam, Göteborg und Lissabon. Jetzt freut er sich auf die neue Ausgabe im österreichischen Dornbirn. Der Präsident des Turnvereins Nidrum ist begeistert von diesem angeblich größten Breitensportfest der Welt. 1953 fand es zum ersten Mal in Rotterdam statt. Seitdem wird die Gymnaestrada alle vier Jahre in einer anderen Stadt ausgerichtet: Der TV Nidrum und der KTSV Recht haben sich letztes Jahr in Huy einer Jury gestellt und für die Teilnahme qualifiziert – mit einem Showprogramm, das sie auch in Dornbirn aufführen.

„Unser Auftritt ist mit Musik aus den 1980er Jahren: Jumping Eighties. Wir machen einen Auftritt auf einer Luftbahn mit Flic-Flac, Saltos und Trampolin. Rock‘n‘Roll-Elemente sind auch mit eingebaut“, sagt José Heck. Damit der Auftritt sitzt, haben die Nidrumer ihn bereits im Vorfeld mehrmals aufgeführt. Drei Mal darf jeder Verein sein viertelstündiges Programm in der Messehalle von Dornbirn zeigen.

Neben den Hallenaufführungen gibt es auch Auftritte unter freiem Himmel, die sogenannten Stadtaufführungen. Daran werden die Turner des KTSV Recht teilnehmen. Sie sind zum ersten Mal dabei. „Sie machen einen Auftritt – „Alice im Wunderland“- . Sie sind zu 30 und turnen auf einem 12×12-Boden , und integrieren viele Akro- und Turnelementen“, so José Heck.

Der TV Nidrum wird mit 20 Turnern zwischen zehn und 25 Jahren zur Welt-Gymnaestrada reisen. Neben den eigenen Auftritten hoffen sie, auch möglichst viel von anderen Vereinen beim Turnfest zu sehen, das der Weltgymnastikverband (FIG) organisiert. Gymnastik, Showtanz, Akrobatik, Hochgeschwindigkeitsturnen, Aerobic, synchrones Geräteturnen, Rhönrad und viele andere Spielarten des Turnens stehen auf dem Programm: „Wir werden die FIC-Gala schauen gehen, die vom Internationalen Turnverband organisiert wird. Da sind die besten Gruppenvorführungen der Welt dabei. Das ist eine Gala von zwei Stunden. Wir haben auch schon Karten für den Schweizer Abend reserviert. Ich war ja schon drei Mal bei der Gymnaestrada und weiß, was man sich anschauen sollte“, erklärt José Heck.

Das sportliche Highlight dauert bis zum 13. Juli.

Der TV Nidrum in Aktion (Bild: TV Nidrum)

Der TV Nidrum in Aktion (Bild: TV Nidrum)

Michaela Brück

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150