Hammerauftakt: Ogier schlägt Neuville knapp bei der Rallye Monte Carlo

Sébastien Ogier entscheidet das extrem spannende Finale für sich: Er ist in der Power Stage schneller als Thierry Neuville und gewinnt mit 2,2 Sekunden Vorsprung. Es ist die engste Entscheidung in der Geschichte der Rallye Monte-Carlo.

Das Treppchen der Rallye Monte-Carlo: Nicolas Gilsoul und Thierry Neuville (Platz zwei), Julien Ingrassia und Sébastien Ogier (Sieger), Ott Tänak und Martin Järveoja (Platz drei)

Das Treppchen der Rallye Monte-Carlo: Nicolas Gilsoul und Thierry Neuville (Platz zwei), Julien Ingrassia und Sébastien Ogier (Sieger), Ott Tänak und Martin Järveoja (Platz drei) - Bild: Citroën Racing

Es war ein echtes Herzschlagfinale. Nur 0,4 Sekunden trennten Sébastien Ogier und Thierry Neuville vor der letzten Wertungsprüfung. Und auf den letzten Kilometern war mal der eine schneller, dann der andere. Am Ende setzte sich Ogier durch – um 2,2 Sekunden. Es ist der knappste Sieg in der Geschichte der Rallye Monte-Carlo.

Thierry Neuville beginnt die Saison mit Platz zwei, seinem besten Ergebnis bisher bei der Rallye Monte-Carlo. „Wir haben alles gegeben, es hat leider nicht gereicht“, sagt er im Ziel. „Aber es hat trotzdem Spaß gemacht!“ Für Platz drei in der Power Stage gibt es drei Extrapunkte, Neuville werden insgesamt 21 Punkte (18+3) gutgeschrieben. Ogier startet mit 29 Zählern (25+4) ins WM-Jahr.

Herzschlagfinale bei der Rallye Monte-Carlo: Thierry Neuville muss sich nur knapp geschlagen geben

Thierry Neuville nach Platz zwei bei der Rallye Monte-Carlo: "Wir haben alles gegeben, es hat leider nicht gereicht. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht!"

Geplaatst door BRF Nachrichten op Zondag 27 januari 2019

Den Dreikampf um den dritten Platz gewann Ott Tänak, der am Sonntag noch an Sébastien Loeb und Jari-Matti Latvala vorbeizog. Tänak kam mit über zwei Minuten Rückstand ins Ziel.

Loeb hielt Latvala knapp mit 1,7 Sekunden auf Abstand und sicherte sich bei seiner ersten Rallye für Hyundai Platz vier vor Latvala und Kris Meeke. Dadurch übernimmt Hyundai die Führung in der Hersteller-WM (30 Punkte). Platz zwei teilen sich Citroën und Toyota mit jeweils 25 Punkten. M-Sport hat 14 Punkte.

Das Wochenende und besonders das Duell zwischen Neuville und Ogier haben die Rallyefans auf der ganzen Welt in Atem gehalten. Ein toller Saisonstart!

Der Tag zum Nachlesen

WP16: Vor der abschließenden Power Stage stand die Rallye auf Messers Schneide: Nur vier Zehntelsekunden trennten die beiden erstplatzierten Rivalen Sébastien Ogier im Citroën und Thierry Neuville im Hyundai. Aber der französische Weltmeister behält die Nase vorne: Er kommt hinter Kris Meeke (Toyota) als Zweitschnellster ins Ziel und hat am Ende 2,2 Sekunden Vorsprung auf seinen „Vize“. Für Ogier ist es der siebte Erfolg bei der Rallye Monte Carlo, der sechste in Folge.

Thierry Neuville konnte dem Ergebnis sogar noch etwas Gutes abgewinnen: So müssen er und Nicolas Gilsoul in Schweden (14. bis 17. Februar) nicht als erste auf die Strecke.

Schon mit deutlichem Abstand auf die beiden landet Ott Tänak im Toyota auf Platz drei. Er hat am Ende 13 Sekunden Vorsprung auf Sébastien Loeb. Neuvilles neuer Hyundai-Teamgefährte kann Rang vier ganz knapp mit 1,7 Sekunden vor Jari-Matti Latvala (Toyota) behaupten kann.

WP 15: Thierry Neuville greift weiter an und sichert sich in der vorletzten Prüfung die Bestzeit vor Sébastien Ogier. Der St. Vither knöpft dem Führenden 2,8 Sekunden ab und liegt vor der abschließenden Powerstage nur noch vier Zehntelsekunden hinter dem Franzosen. Im Ziel zeigte er sich zufrieden mit seinem Abschneiden und dem Fahrverhalten seines Wagens.

Hinter den beiden kann Ott Tänak Platz drei festigen: Sein Vorsprung auf Sébastien Loeb beträgt jetzt acht Sekunden. Der französische Teamkollege von Thierry Neuville liegt seinerseits jetzt 2,8 Sekunden vor dem Fünftplatzierten Jari-Matti Latvala.

WP14: Wieder ist Neuville schneller als Ogier – 0,1 Sekunde. Macht nun 3,2 Sekunden Rückstand vor den letzten beiden Wertungsprüfungen.

Ott Tänak fährt die nächste Bestzeit und klettert an Latvala und Loeb vorbei auf den dritten Platz.

WP13: Thierry Neuville machte gleich zum Auftakt des Schlusstages etwas Boden gut und liegt als Zweiter nur noch 3,3 Sekunden hinter Spitzenreiter Sébastien Ogier.

Auf Platz drei bleibt Sébastien Loeb 2,3 Sekunden vor Jari-Matti Latvala, weil beide mit der gleichen Zeit ins Ziel kamen. Allerdings konnte sich Ott Tänak, der die erste Prüfung gewann, bis auf 5,7 Sekunden an den Dritten heranarbeiten.

Rallye Monte-Carlo: Atemberaubendes Finale in Sicht

sp/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150