Goldmedaille für Victor Campenaerts im Einzelzeitfahren bei der EM

Victor Campenaerts verteidigt in Glasgow seinen Europameister-Titel im Einzelzeitfahren und gewinnt die zehnte Medaille für Belgien bei der EM 2018. Eine Qualifikation fürs Finale schaffen Schwimmerin Kimberly Buys und die Leichtathleten Hanne Claes, Kevin und Jonathan Borlée und Ismael Debjani. Im Golf läuft es am ersten Tag überhaupt nicht für die belgischen Mannschaften.

Victor Campenaerts

Gold für Victor Campenaerts (Bild: Andy Buchanan/AFP)

Radrennfahrer Victor Campenaerts bleibt Europameister im Einzelzeitfahren. In Glasgow gewann der 26-Jährige zum zweiten Mal in Folge die Goldmedaille. Silber ging an den Spanier Jonathan Castroviejo, der nur 63 Hundertstel langsamer als Campenaerts war. Die Bronze-Medaille sicherte sich der Deutsche Maximilian Schachmann. Als Vierter verpasste Yves Lampaert nur knapp einen Podiumsplatz.

Ann-Sophie Duyck kam im schottischen Regen nur auf Platz elf. Europameisterin wurde zum dritten Mal in Folge Ellen van Dijk aus den Niederlanden.

Der Einstieg in das Golfturnier war für Belgien mit zwei Niederlagen ein Dämpfer. Manon De Roey und Chloé Leurquin verloren ihre erste Begegnung der Vorrunde gegen Deutschland. Sie spielen noch gegen Spanien und Großbritannien. Lars Buijs und Christopher Mivis verloren gegen Island. Ihre nächsten Gegner sind Norwegen und Italien.

Schwimmen

Kimberly Buys war in ihrer Serie über 50 Meter Schmetterling die Schnellste und schwamm im Halbfinale die drittbeste Zeit, damit steht sie im Finale. Sie erzielte eine Zeit von 25,76 Sekunden, nur sechs Hundertstel über ihrem belgischen Rekord. Fanny Lecluyse qualifizierte sich über 50 Meter Brust mit der sechstschnellsten Zeit in 31,43 Sekunden, im Halbfinale war sie aber langsamer und schied aus.

Die belgische Mixed-Staffel mit Jasper Aerents, Emmanuel Vanluchene, Juliette Dumont und Lotte Goris verpasste die Qualifikation über 4×100 Meter Freistil. Louis Croenen schied über 100 Meter Schmetterling aus.

Leichtathletik

Von den drei Borlée-Brüdern schafften zwei die Qualifikation für das 400-Meter-Finale. Die Zwillinge Jonathan und Kevin sind beide weiter, der jüngere Bruder Dylan schied im Halbfinale aus.

Über 400 Meter Hürden qualifizierte sich nur Hanne Claes für das Finale. Sie lief in ihrem Halbfinale die zweitschnellste Zeit in 55,75 Sekunden. Justien Grillet und Margo Van Puyvelde sind ausgeschieden.

Cynthia Bolingo Mbongo gewann ihren Vorlauf über 400 Meter in 51,69 Sekunden – mit neuem persönlichen Rekord. Auch Camille Laus ist weiter. Robin Vanderbemden gewann seinen Vorlauf über 200 Meter, im Halbfinale war dann aber Schluss.

Über 1.500 Meter kam nur Ismael Debjani ins Finale, Isaac Kimeli und Peter Callahan sind nicht mehr dabei. Claire Orcel verpasste die Qualifikation im Hochsprung.

vrt/belga/mh/km

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150