Klimaschutz: Pascal Arimont EVP-Verhandlungsführer im Industrieausschuss

Der ostbelgische Abgeordnete Pascal Arimont ist zum Verhandlungsführer seiner Fraktion im Industrieausschuss des EU-Parlaments ernannt worden.

Pascal Arimont (Bild: Büro Arimont)

Pascal Arimont (Bild: Büro Arimont)

Dieser Ausschuss befasst sich mit der Frage, welche Autos die Menschen ab 2035 fahren werden. In einem Gesetzesvorschlag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen schlägt die EU-Kommission vor, dass Neuwagen ab 2035 kein CO2 mehr ausstoßen dürfen. Bereits bis 2030 soll der CO2-Ausstoß von Neuwagen um mehr als die Hälfte reduziert werden.

Pascal Arimont erklärte in einer Pressemitteilung, dass Techniken entwickelt werden, um die Emissionen ganz auf null zu bringen. Insbesondere zur Herstellung von Batterien und zur Verfügbarkeit von Strom und Ladestationen blieben jedoch noch viele Fragen offen.

Das Auto müsse zudem für jeden erschwinglich bleiben, so Arimont weiter. Für die ländliche Bevölkerung sei das Auto unerlässlich.

mitt/cs

Ein Kommentar
  1. Marcel Scholzen eimerscheid

    Hoffentlich arbeitet Herr Arimont nach dem Prinzip des Nützlichen und Praktischen. Dies weil Europa höchstens 10 Prozent des Co2 produziert. Da nutzt es nicht viel, Bergwerke und Industrien zu schließen. Der Effekt wäre minimal. Die wirtschaftlichen Konkurrenten in Übersee würden profitieren.