Hohe Inzidenz: Auch Gemeindeschule Lichtenbusch muss wegen Corona-Fällen schließen

Nach Born und Herbesthal muss nun auch die Gemeindeschule in Lichtenbusch schließen. Laut Kaleido wurde dort ein hohe Inzidenz von Corona-Fällen festgestellt.

Die Schule in Lichtenbusch (Bild: Raffaela Schaus/BRF)

Die Gemeindeschule in Lichtenbusch (Archivbild: Raffaela Schaus/BRF)

Am Mittwoch sollen alle 150 Schüler und ihre Lehrer der Gemeindeschule in Lichtenbusch getestet werden. „Mit der Kapazität unserer personellen Ressourcen wird es langsam schwierig. Aber wir werden alles tun, um dort am Mittwoch eine Massentestung organisieren zu können“, sagt Murielle Mendez, die Koordinatorin für Gesundheit bei Kaleido.

Zuvor ist noch die Gemeindeschule Herbesthal dran. 350 Grundschüler und Kindergartenkinder sowie die Personalmitglieder werden am Dienstag getestet. Am Wochenende war die Schließung der Schule veranlasst worden.

Die Testergebnisse für die Gemeindeschule Born liegen jetzt vor: Dort wurden nach drei Indexfällen noch 13 weitere bestätigte Coronafälle festgestellt. Am Freitag werden die Schüler und Lehrer dort ein zweites Mal getestet.

In Reuland haben sich nach einer Klassenschließung aufgrund von zwei Indexfällen zwei weitere positive Fälle ergeben.

Nach Angaben von Kaleido wurden seit Ostern insgesamt 90 Indexfälle im Bereich Schule und Kleinkindbetreuung festgestellt, 66 davon in der letzten Woche.

Murielle Mendez rechnet damit, dass auch in den kommenden Wochen noch Massentestungen anstehen. Sie appellierte an die Menschen, sich an die Corona-Richtlinien zu halten.

„Vielzahl positiver Fälle“: Gemeindeschule Herbesthal für zwei Wochen zu

Michaela Brück