St. Vither Klinik hat nun auch formell die Anerkennung als Impfstoff-„Hub“ erhalten

Die Klinik St. Josef in St. Vith weist darauf hin, dass sie nun auch formell die Anerkennung als sogenannter "Hub" im Rahmen der nationalen Covid19-Impfkampagne erhalten hat.

Klinik St. Josef in St. Vith

Archivbild: Volker Krings/BRF

Wie das Eupener St.-Nikolaus-Hospital ist St. Vith eines von 40 Krankenhäusern im Land, in denen die Impfstoffe sicher gelagert sowie für die Impfung vorbereitet und verteilt werden.

Die zusätzlichen Kosten sollen so schnell wie möglich vom Föderalstaat übernommen werden. Das sichert der föderale Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke in dem Schreiben zu. Der Föderalstaat verpflichtet sich auch formell, die Krankenhäuser im Schadensfall zu entschädigen.

sp