Polizeibericht: Protokolle wegen Verstoßes gegen die Corona-Maßnahmen

Beamte der Polizeizone Weser-Göhl haben am Montag zwei Mal Protokolle ausgestellt, weil Bürger gegen die Corona-Schutzmaßnahmen verstoßen haben. In einem Fall ging es um Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit, in dem anderen um die Ausgangssperre. Auch in Amel stellten Polizeibeamte ein Protokoll wegen des Verstoßes gegen die Ausgangssperre aus.

Am Montagabend kurz vor 21 Uhr kontrollierten Beamte zwei Personen in der Judenstraße in Eupen, die auf der öffentlichen Straße Bier tranken. Gegen beide wurde ein Protokoll ausgestellt.

Die Polizei der Zone Weser-Göhl erinnert daran, dass es derzeit verboten ist, im öffentlichen Raum Alkohol zu konsumieren – unabhängig von der Uhrzeit. Das wird durch den Polizeierlass der Provinz Lüttich bezüglich der Auflagen zur Bekämpfung der Covid-Pandemie geregelt.

Auf der Aachener Straße in Kettenis bekam ein Autofahrer ein Protokoll wegen des Verstoßes gegen die Sperrstunde. Beamte hatten den PKW kurz vor 23 Uhr angehalten. Der Fahrer konnte aber keinen triftigen Grund angeben, weshalb er trotz Ausgangssperre unterwegs war.

Auch in Amel stellten Polizeibeamte ein Protokoll wegen des Verstoßes gegen die Sperrstunde aus. In dem Fall ging es um einen Fußgänger, der gegen 00:15 Uhr noch unterwegs war. Nach Angaben der Eifelpolizei handelt es sich um einen Wiederholungstäter.

Die Eifelpolizei meldet außerdem einen Verkehrsunfall mit Sachschaden in der Nähe der Autobahnauffahrt von Born. Dort stießen am Montag gegen 11 Uhr ein Kleintransporter und ein LKW zusammen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiterer PKW beschädigt. Bei dem Fahrer des Kleintransporters fiel der Drogentest positiv aus. Die Beamten zogen den Führerschein für 15 Tage ein.

mitt/km