Nach Kabeldiebstahl: Eupener Bahnübergänge am Freitag gesperrt

In Eupen werden ab Ende der Woche zwei Bahnübergänge zeitweise gesperrt.

Der Bahndamm in Kettenis

Bild: Melanie Ganser/BRF

Grund ist der Kabeldiebstahl an der Eisenbahnstrecke zwischen Eupen und Welkenraedt von Montagmorgen. Jetzt müssen die Schäden beseitigt werden.

So werden nach Angaben des Schienennetzbetreibers Infrabel die Gleise am Buschberg am Freitag zur Hälfte gesperrt. Der Bahnübergang in Gemehret wird von Donnerstagabend 21:00 Uhr bis Samstagmorgen 7:00 Uhr komplett gesperrt. Eine Umleitung ist dann ausgeschildert. Ortskundige werden gebeten, die Ortsteile wenn möglich zu umfahren.

Am Montagmorgen haben Unbekannte etwa 250 Meter Kupferkabel gestohlen. In der Folge fiel der Strom aus, die Züge konnten für etwa vier Stunden nicht fahren. Die SNCB setzte Pendelbusse ein.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass auch im aktuellen Fall wieder organisierte Banden aus Osteuropa am Werk waren. Andrea Tilgenkamp, Prokurator des Königs, sagte dem BRF, sie erwarte, dass die Fälle von Kupferklau im Bezirk Eupen-Verviers weitergehen werden. Im Juli waren in Eupen Kabeldiebe auf frischer Tat gefasst worden.

Zugverkehr zwischen Welkenraedt und Eupen unterbrochen

ge/mitt/okr/jp

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150