Vereidigung: Drei Ostbelgier im Wallonischen Parlament

In Namur konstituiert sich Dienstagnachmittag das neue Wallonische Regionalparlament.

Das wallonische Parlament in Namur (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Das wallonische Parlament in Namur (Bild: Benoit Doppagne/Belga)

Unter den 75 Abgeordneten, die vereidigt werden, sind zwei deutschsprachige Frauen: Die 29-jährige Anne Kelleter aus Raeren zieht für Ecolo ein, die 37-jährige Christine Mauel aus Hauset für die liberale PFF/MR.

Als dritter Ostbelgier nimmt der Frankophone Samuel Nemes im Wallonischen Parlament Platz. Der Mathematiklehrer war bei der Regionalwahl Spitzenkandidat der PTB im Wahlkreis Verviers und lebt in Kelmis.

Laut der Zeitung „La Meuse“ wird er den Eid in französischer Sprache leisten. Damit wird er auch Abgeordneter im Parlament der Föderation Wallonie-Brüssel. Legte er den Eid in Deutsch ab, würde er beratendes Mitglied des PDG in Eupen.

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Maria van Straelen

    Irgendwie passt das alles nicht zusammen. Erst der Eiertanz der Parteienwahl der beiden Raerenerinnen, Parteien, die für fast gegensätzliche Werte stehen, vorher also noch nicht einmal Basisdemokratie geübt, indem man Mitglied einer Partei ist von deren Ideen man überzeugt ist und jetzt gleich ins Parlament nach Namur, viel mehr Opportunismus geht nicht. Wenn das alles ist, um das Politikspektrum zu verjüngen, armes Ostbelgien.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150