DG-Regierung nimmt zu Reha-Maßnahmen Stellung

Die Regierung arbeitet weiter an einem Abkommen zur Regelung von Reha-Maßnahmen. Der CSP-Abgeordnete Robert Nelles hakte jetzt im Parlament nach, indem er unter anderem auf die Besonderheiten bei grenzüberschreitenden Maßnahmen hinwies.

In Abwesenheit des zuständigen Ministers Antonios Antoniadis wurde den Abgeordneten mitgeteilt, dass die DG-Regierung zunächst noch verlässliches Zahlenmaterial von einer interministeriellen Arbeitsgruppe erwarte. Eine endgültige Regelung werde nach Meinung des Ministers ein Jahr oder auch länger dauern.

Bei der Übernahme der Zuständigkeit soll die Kontinuität des Angebotes gewährleistet bleiben. Demnach würden die Übergangsbestimmungen voraussichtlich verlängert. Andererseits sei mit der Verwaltung der ausländische Langzeit-Revalidationsmaßnahmen in Eigenregie schon ab dem 1. Januar zu rechnen.

mitt/rkr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150