Personalmangel bei der Feuerwehr: Besserung in Sicht

Vor dem Hintergrund massiver Personal- und Nachwuchsprobleme bei der ostbelgischen Feuerwehr hat der SP-Provinzabgeordnete Alfred Ossemann eine parlamentarische Initiative ergriffen.

Feuerwehrübung bei der Feuerwehr Eupen

Illustrationsbild: Stephan Pesch/BRF

Konkret wollte er vom Provinzkollegium wissen, welche Maßnahmen die Provinz ergreifen werde, um künftig Zulassungsprüfungen auch in deutscher Sprache und an einem Prüfungsort in der DG zu organisieren. Dies gilt im Besonderen für die Kadettenschule, wo die Feuerwehrleute von morgen ausgebildet werden.

Außerdem fragte Ossemann nach der Bereitschaft der Provinz, weitere – auch infrastrukturelle – Maßnahmen im Gebiet deutscher Sprache zu unterstützen, um ein größtmögliches Maß an Sicherheit für die Bevölkerung zu erreichen.

Das Provinzkollegium sicherte Ossemann Unterstützung für die Deutschsprachige Gemeinschaft zu. So soll es künftig ein gezielt auf die Belange der Deutschsprachigen ausgerichtetes Ausbildungsverfahren in Eupen geben. Dazu zählt unter anderem die Übersetzung der Unterrichtsmaterialien in die deutsche Sprache.

Bereits am 9. Dezember wird eine solche Aufnahmeprüfung stattfinden. 15 Personen hätten sich bislang angemeldet – angesichts des akuten Mangels eine positive Entwicklung.

Neben diesen Maßnahmen soll künftig auch die provinzübergreifende Information der Sicherheitszonen verbessert werden.

Befähigungsnachweis: Wer zur Feuerwehr will, muss sich erst bewähren

mitt/rs

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150