Despineux: CSC geht durch die Hölle

Die CSC Verviers-Ostbelgien leidet sehr darunter, wie der innergewerkschaftliche Streit um die Ausbootung der Berufssekretärin Gabrielle Sonnet eskaliert ist.

Die CSC gehe durch die Hölle, bezeichnet es der überberufliche Sekretär Bernd Despineux. Seit die Berufszentrale „öffentliche Dienste“ die Unterstützer von Sonnet aus der Gewerkschaft ausgeschlossen hat, sind die Spannungen erneut gestiegen.

Befeuert wurden die Spannungen am Wochenende durch eine Karikatur in der Zeitung „La Meuse“, die Nazi-Symbole verwendet. Das sei kein Humor, sondern Verunglimpfung einer demokratischen Einrichtung, betont Despineux.

Gleichzeitig übt er Kritik an der kalten Entlassung der sieben Unterstützer durch ihre Zentrale. Das sei nicht die Art der CSC, so Despineux.

Frederik Schunck - Bild: Renate Ducomble/BRF

Kommentar hinterlassen
Ein Kommentar
  1. Marcel Scholzen Eimerscheid

    Werter Herr Despineux,
    Betreffs der Karikatur kann ich nur sagen : in einer Demokratie sollte auch Platz sein für diese Art und Weise der Darstellung. Kunst- und Meinungsfreiheit darf nicht eingeschränkt werden. Sie sind ein Merkmal einer freien Gesellschaft. Es sollte anregen über das Thema zu diskutieren und disputieren. Wenn Sie nicht einverstanden sind, steht es Ihnen frei dagegen vor zu gehen.

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150