National

Libysche Gelder: Michel weicht Fragen aus

Belgien ist von den Vereinten Nationen wegen des Verstoßes gegen die Libyen-Sanktionen gerügt worden. Und die Frage steht immer noch im Raum: Wer hat die eingefrorenen libyschen Gelder in Teilen freigegeben? Genau das wollten auch einige Parlamentarier am Nachmittag in der Kammer von Premierminister Charles Michel erfahren. Seine Antwort hat die Abgeordneten aber nicht wirklich überzeugt. Mehr ...

Wallonie: MR will Immobiliensteuervorabzug kippen

Dreieinhalb Monate vor den Regionalwahlen gehen die Parteien langsam auf Wählerfang. Die liberale MR sorgt dabei mit einem sehr ambitiösen Vorschlag für Schlagzeilen. Sie will den sogenannten Immobiliensteuervorabzug schrittweise abschaffen. Mehr ...

Libysche Gelder: Hat Prinz Laurent eine Staatsaffäre aufgedeckt?

Prinz Laurent sorgt seit einigen Tagen wieder für Schlagzeilen. Nur ist es diesmal nicht irgendein Fettnäpfchen. Der Prinz scheint einen möglichen Skandal aufgedeckt zu haben - vielleicht sogar eine Staatsaffäre, wie aus einer Reportage von RTBF und VRT hervorgeht. Im Mittelpunkt stehen dabei libysche Milliarden, die eigentlich in Belgien eingefroren sein sollten, die aber offensichtlich doch zumindest in Teilen abgeflossen sind. Mehr ...