National

Verdächtiger Brief bei Theo Francken

Die Amtsräume des N-VA-Asylstaatssekretärs Theo Francken sind am Donnerstagnachmittag zwischenzeitlich evakuiert worden. Zuvor war ein verdächtiger Brief eingegangen, der offenbar ein weißes Pulver und eine leere Patronenhülse enthielt. Vorsorglich war auch die unweit gelegene Amtswohnung von Premierminister Charles Michel zwischenzeitlich geräumt worden. Mehr ...

MR vs. PS: Harter Schlagabtausch in der Kammer

In der Kammer ist es am Donnerstagnachmittag zu einem lautstarken Zusammenstoß zwischen den frankophonen Liberalen und Sozialisten gekommen. PS-Chef Elio Di Rupo hatte am Mittwoch beim Neujahrsempfang seiner Partei harsche Kritik an der Wirtschaftspolitik der Regierung geübt. Darauf angesprochen reagierte Premierminister Charles Michel im Parlament mit ungewöhnlich klaren Worten. Mehr ...

Aus Texaco wird Esso

Rund 200 Texaco-Tankstellen in Belgien werden in den nächsten Monaten in Esso-Niederlassungen umgewandelt. Mehr ...

Investitionsplan für die Wallonie verabschiedet

Die wallonische Regionalregierung hat einen neuen Investitionsplan verabschiedet. Demnach sollen bis 2024 insgesamt fünf Milliarden Euro aufgebracht werden, insbesondere für große Infrastrukturprojekte. Dabei sollen PPP privilegiert werden. Die Opposition übte bereits Kritik an den Plänen. Mehr ...

Sturm zieht über Belgien – eine Tote

Das Sturmtief hat ein Todesopfer gefordert. In Wallonisch-Brabant wurde eine Frau in ihrem Auto von einem Baum erschlagen. 15 Schulkinder in Antwerpen kamen glimpflich davon, als ein Baum auf ihren Bus stürzte. Mehr ...

Grüne verlassen Antwerpener Linksbündnis Samen

Der Name sollte Programm sein: "Samen", was "zusammen" bedeutet, nannte sich das Bündnis zwischen Grünen, Sozialisten und Unabhängigen in Antwerpen. Ziel von Samen war es, den aktuellen Bürgermeister Bart De Wever bei den kommenden Kommunalwahlen aus dem Rathaus zu bugsieren. Daraus wird jetzt nichts. Samen ist am Mittwoch zerbrochen. Die Grünen verließen das Bündnis. Mehr ...