1. Ich hoffe, dass die SNCB/NMBS ihre neuen Züge ohne die beschwerlich hohen Eingangsstufen bauen lässt!

    Vor ein paar Tagen habe ich als Tourist den immer teurer werdenden, aber so schnell nicht fertig werdenden Bahnhof in Mons erlebt. Mir tun diejenigen leid, die seit Jahren regelmäßig auf dieses Provisorium angewiesen sind: Keine Tasse Kaffee, keine Zeitung, keine Toilette zu haben. Stattdessen riesige Umwege zu den Bahnsteigen.

    Im übrigen habe ich mit der belgischen Bahn gute Erfahrungen gemacht: Pünktliche Züge (im Vergleich zu dem, was ich oft in Deutschland erlebe), freundliches, hilfsbereites Personal.