SNCB setzt neun Sonderzüge an die Küste ein

Durch Hitze in weiten Landesteilen hat es am Samstagmorgen viele Menschen an die kühlere Küste gelockt.

Touristenansturm in Blankenberge

Touristenansturm in Blankenberge (Archivbild: Benny Wouters/Belga

Dort herrschen Werte von 20 bis 25 Grad. Zehntausende Tagestouristen wurden erwartet.

Die SNCB hat neun Sonderzüge eingesetzt, die alle voll besetzt waren. Auch an den Bahnhöfen herrschte großer Andrang. Die SNCB rät Passagieren, ausreichend Wasser mit an Bord zu nehmen und am Samstagabend wenn möglich einen späten Zug zurück zu wählen.

Auf den Straßen und Autobahnen Richtung Küste gab es am Samstagmorgen dichten Verkehr, längere Staus blieben aber aus.

Der Bürgermeister von Blankenberge, Bjorn Prasse, rechnet trotz der erwarteten Menschenmenge nicht mit Ausschreitungen wie vor zwei Jahren, als am Strand eine Massenschlägerei ausgebrochen war. Man habe sich auf einen dicht besuchten Strand vorbereitet und mehr Personal für die Strandaufsicht eingeplant.

KMI: Wärmster 18. Juni

Der Samstag ist der wärmste 18. Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in Belgien im Jahr 1892. Gegen 15 Uhr wurden an der Messstation in Uccle 31,8 Grad Celsius gemessen – das sind 0,3 Grad mehr als der bisherige Rekord vom 18. Juni 2002 (31,5 Grad Celsius).

Die normale Durchschnittstemperatur für einen Tag wie diesen Samstag liegt bei 21,7 Grad Celsius.

vrt/jp/sh

Ein Kommentar
  1. Frank Mandel

    Fahren auch Kontrolleure mit oder kann wieder jeder machen was er will?
    Der Burner die Zugfahrten…, wofür bezahlt man da eigentlich?