Gesundheitsminister Vandenbroucke: Booster-Impfung für alle keine Lösung für vierte Welle

Für den föderalen Gesundheitsminister Vandenbroucke stellt eine Auffrischimpfung für die gesamte Bevölkerung keine Lösung der gegenwärtigen, vierten Corona-Welle dar. Das hat Vandenbroucke in der VRT erklärt.

Corona-Impfstoff (Illustrationsbild: Hatim Khagat/Belga)

Illustrationsbild: Hatim Khagat/Belga

Die flämische Regierung hatte zuvor angekündigt, dass alle Menschen über zwölf Jahren die Möglichkeit einer solchen „Booster-Impfung“ erhalten sollten. Selbst im optimistischsten Szenario sei nicht vor Anfang nächsten Jahres mit einer allgemeinen Auffrischimpfung zu rechnen, stellte Frank Vandenbroucke (Vooruit) klar. Die vierte Welle wüte aber jetzt gerade.

Aktuell sei man vollauf mit der Auffrischimpfung der Über-65-Jährigen beschäftigt, erinnerte Vandenbroucke. Die betreffe auch etwa Krebspatienten und Menschen mit Nierenproblemen. Dieser Vorgang werde noch viele Wochen in Anspruch nehmen. Als nächste Gruppe müsse dann seiner Meinung nach das Gesundheits- und Pflegepersonal an die Reihe kommen. Man warte aktuell noch auf ein entsprechendes Gutachten vom Hohen Gesundheitsrat.

Der Hohe Gesundheitsrat beuge sich auch gerade über die Frage, ob es sinnvoll sei, Unter-65-Jährige mit bestimmten Krankheiten einen „Booster-Shot“ zu geben. Gleiches gelte für Menschen, die mit den Präparaten von Astrazeneca und Johnson & Johnson geimpft worden seien. All diese Fragen an den Hohen Gesundheitsrat müssten prioritär beantwortet werden, unterstrich der Gesundheitsminister.

Eines sei aber sicher: Wenn wissenschaftlich deutlich sei, dass es sinnvoll sei, auch gesunde Menschen unter 65 Jahren erneut zu impfen und vor allem auch wann, dann werde man das schnellstmöglich umsetzen. Generell gelte hinsichtlich des weiteren Vorgehens: Man werde alles tun, um die Bevölkerung gut gegen das Coronavirus zu schützen. Egal, was das kosten werde, versicherte Vandenbroucke.

Boris Schmidt

2 Kommentare
  1. Marcel Bosch

    Bin 75 Jahre alt. Wann ist mit einer dritten Impfung gegen Corona in der DG zu rechnen?

  2. BRF-Webredaktion

    Hallo Herr Bosch,
    das Ministerium wird die Einladungen zur dritten Impfung für Personen zwischen 65 und 84 Jahren in den nächsten Tagen versenden (https://brf.be/regional/1538987/).
    Beste Grüße
    BRF-Webredaktion