China auf Holzeinkaufstour in Belgien

Chinesische Unternehmen kaufen immer mehr Holz in Belgien. Das bereitet den holzverarbeitenden Betrieben Probleme, vor allem in der Wallonie.

Der Förderverein Forst und Holz aus St. Vith testet "Adventsholz" (Bild: Andreas Lejeune/BRF)

Bild: Andreas Lejeune/BRF

Chinesische Einkäufer bezahlen bis zu 30 Prozent mehr als den aktuellen Marktpreis. Das ist möglich, weil die chinesische Regierung Holzimporte subventioniert. Belgische Unternehmen können da nicht mithalten.

Rund 40 Prozent des belgischen Holzes wird exportiert, das meiste nach China. Auch in anderen europäischen Ländern kaufen chinesische Unternehmen viel Holz ein. Die daraus hergestellten Produkte exportieren sie dann wieder nach Europa.

vrt/vk

4 Kommentare
  1. Frank Mandel

    Sehr gute Reportage, wer daraus nicht lernt ist selbst schuld.
    Nicht die Chinesen kaufen alles auf sondern die anderen sind nicht in der Lage das System zu hinterfragen und verkaufen wie blöd.
    Anderes Beispiel: in Raeren klagt man über die viel zu teuren Grundstückspreise und Raerener könnten sich das nicht mehr leisten. An Nicht- Raerener wird verkauft. Fragt man sich doch, warum dann die Raerener überhaupt verkaufen? Warum= des Geldes wegen. Und so sieht es auch mit dem Holzverkauf aus. Aber am Ende stimmt „die Kasse“ nicht.
    Kein Holz für Belgier übrig.
    Kein Haus für Raerener übrig.
    So einfach ist das!

  2. Thomas Apfler

    Ja, wir Europäer sowie die Amis sind schön blöd und die Chineser bzw Chineserinnen nützen diesen Schwäche der restlichen/westlichen Welt voll aus!
    Na, „Grüß Gott beinand´!“

  3. Horst Emonts-pool

    Haben Chinesen denn kein Wald? Aber ich glaube eher dass sie uns damit witschaftlich ruinieren wollen.

  4. Ritzen André

    Wie kann man solche Lügen halten. Wollen die Leute belogen Werden? Vor Corona kostete eine Osb Platte bei etwas Glück 9,99€ jetzt wird die selbe Platte für 36,95 € angeboten. Nicht zu vergessen es ist Abfall kein richtiges Holz. Ist es nur der Chinese? Heizöl 80cent auch der Chinese? Benzin 1,69€ man behauptet das die Industrie wieder anzieht was für ein Quatsch denn mit der ganzen Corona schow hat jeder Arbeiten dürfen. Wo hat denn bitte die Industrie gestanden. Nur richtig betroffen die Opfer der Freiheitsberaubung war aber nicht die Industrie. Es greift jeder der kann mit politischem Schutz in die Taschen der kleinen Endverbraucher.