Sciensano-Virologe Van Gucht skeptisch über belgische Zulassung des Pfizer-Biontech-Impfstoffs für Kinder

Der bekannte Sciensano-Virologe Steven Van Gucht ist skeptisch über eine Zulassung des Pfizer-Biontech-Impfstoffs für Kinder in Belgien. Das sagte er der VRT. Zuvor hatte das Pharmaunternehmen mitgeteilt, dass sich sein Corona-Vakzin bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren als wirksam, sicher und gut verträglich erwiesen habe.

Pfizer-Biontech (Archivbild: Christophe Archambault/AFP)

Archivbild: Christophe Archambault/AFP

Pfizer-Biontech will die Ergebnisse der Studie an über 2.000 Kindern nun den zuständigen Arzneimittelagenturen vorlegen, damit die den Impfstoff eben zur Verwendung auch bei Unter-Zwölfjährigen freigeben. In Belgien muss der Hohe Gesundheitsrat darüber entscheiden, ob er eine entsprechende Empfehlung an die Interministerielle Konferenz Volksgesundheit aussprechen will.

Für den Virologen Steven Van Gucht ist das aber sicher keine Selbstverständlichkeit. Kinder unter zwölf Jahren litten normalerweise nicht besonders unter einer Covid-Erkrankung, der Krankheitsverlauf sei meist sehr mild. Das bedeute, dass die Impfung in dieser Altersgruppe nicht dem Schutz der Kinder selbst diene, sondern vielmehr dem des Rests der Bevölkerung.

Das mache so ein Vorgehen aber natürlich zu einer sensiblen Frage, meint Van Gucht.

Boris Schmidt

3 Kommentare
  1. Nadine Zinke

    Wenigstens einer mit Verstand!!!!
    Müssen jetzt auch noch die ganz kleinen hinhalten
    Meine Kinder werden definitiv nicht geimpft
    2000 Probanden Wahnsinn
    Viel zu wenig um zu sagen wie es wirkt und welche NW es hat
    Die armen Kinder 😔

  2. Gerhard Schmitz

    Van Gucht: „Das bedeute, dass die Impfung in dieser Altersgruppe nicht dem Schutz der Kinder selbst diene, sondern vielmehr dem des Rests der Bevölkerung.“

    Aber dieses Argument wurde seltsamerweise nicht zu Gunsten der Jugendlichen von 12 bis 24 Jahren vorgebracht, die ohne Skrupel und ohne Not zur Impfung gedrängt wurden und werden.

    Die Statistiken sprechen eine klare Sprache. Laut den israelischen Zahlen ist eine Corona-Infektion für die über 60-Jährigen sage und schreibe 2000 Mal gefährlicher als für diejenigen der Altersgruppe 0-19 Jahre. Ein ähnliches Bild ergibt sich in Belgien, wo eine Corona-Infektion für die über 65-Jährigen in etwa 3000 Mal gefährlicher ist als für diejenigen der Altersgruppe 0-24 Jahren.

  3. Willy Hoffmann

    Es geht um viel Geld und Macht. Fie Brühe wurde hergestellt und muss raus.