Wilmès: Regionen mit mehr Corona-Fällen müssen Maßnahmen verschärfen

In Belgien müssen die Corona-Maßnahmen in Regionen verschärft werden, wo die Infektionszahlen steigen.

Sophie Wilmès in der Kammer (Archivbild: Dirk Waem/Belga)

Sophie Wilmès in der Kammer (Archivbild: Dirk Waem/Belga)

Das hat Premierministerin Sophie Wilmès in einem Interview mit dem flämischen Rundfunk gesagt.

Am Mittwoch, als der Sicherheitsrat tagte, sei Belgien noch eine gelbe Zone gewesen. Deshalb habe man einheitliche Regeln getroffen. Inzwischen wisse man, dass bestimmte Orte – wie die Hauptstadt Brüssel – keine gelbe Zone mehr seien. Dort müssten die Maßnahmen verschärft werden, so Premierministerin Wilmès.

Die Anzahl Corona-Neuinfektionen in Belgien ist laut Sciensano zuletzt auf durchschnittlich 1.541 pro Tag gestiegen. Das entspricht 150 Infizierten pro 100.000 Einwohner.

Corona-Zahlen steigen, Gesundheitsexperten streiken

vrt/jp