Bill Gates investiert in wallonischen Impfstoffhersteller

Der US-amerikanische Milliardär Bill Gates investiert 15 Millionen Euro in das Biotech-Unternehmen Univercells aus Charleroi. Das berichten die beiden Wirtschaftszeitungen L’Echo und De Tijd. Univercells hat eine Mini-Fabrik entwickelt, in der Impfstoffe in großen Mengen zu geringen Kosten produziert werden können. Es ist bereits das vierte Mal, dass der Microsoft-Gründer Geld in das Unternehmen steckt.

Bill Gates

Der Milliardär und Wohltäter Bill Gates (Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa)

50 Millionen Euro hat Univercells auf dem Kapitalmarkt eingesammelt. Unter den Geldgebern sind nicht nur zwei wallonische Investionsgesellschaften und ein Dutzend Privatpersonen und Unternehmer. 15 Millionen Euro kommen vom Global Health Technology Fund, ein Investitionsfonds der Bill & Melinda Gates Stiftung.

Mit dem Geld sollen Produktionslinien zur Herstellung von Impfstoffen, unter anderem gegen das Coronavirus, finanziert werden. Univercells hatte in den vergangenen Jahren bereits einen Impfstoff gegen Kinderlähmung produziert. Geplant sind auch Impfstoffe gegen Röteln, Masern und Tollwut.

Für einen Impfstoff gegen das Coronavirus arbeitet Univercells zusammen mit italienischen und deutschen Partnern. Die drei wollen gemeinsam einen Coronaimpfstoff entwickeln und herstellen. Die Produktion könnte bei Univercells dutzende zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.

Schon jetzt sorgt das Coronavirus für einen regelrechten Boom. Im BioPark in Gosselies bei Charleroi sind dieses Jahr 300 neue Jobs entstanden. Dort hat nicht nur Univercells seinen Sitz, sondern auch rund 80 weitere Firmen und Forschungszentren im Bereich Biotech.

Volker Krings

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150