Seniorenheime verlangen umfassende Corona-Tests – Brüssel beschließt Tests für alle

Mit Blick auf die steigende Tendenz bei den Corona-Infektionen wollen die Senioren- und Altenpflegeheime in der Wallonie und in Brüssel Corona-Tests für alle Mitarbeiter.

Pflegekraft mit chirurgischer Maske in Seniorenheim

In einem Seniorenheim in Namur (Bild: Benoît Doppagne/Belga)

In einem Brief an Premierministerin Sophie Wilmès verlangen sie, dass der Nationale Sicherheit diese Maßnahme auf seiner Sitzung am Donnerstag beschließt.

Dadurch sollen die Heimbewohner vor einer Ansteckung geschützt werden. Aus Vorsicht sollen auch Heimbewohner, die im Krankenhaus waren, vor ihrer Entlassung auf das Coronavirus getestet werden.

Die Stadt Brüssel hat bereits am Mittwoch entschieden, die Coronatests in ihren Altenheimen auszuweiten. Alle neuen Mitarbeiter und alle Mitarbeiter, die aus dem Urlaub zurückkehren, sollen künftig getestet werden.

Bis jetzt sind die Hälfte der Corona-Toten in Belgien Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Nach Zahlen von Sciensano wurden von April bis Mai rund 280.000 Corona-Tests in den Einrichtungen durchgeführt. Dabei wurden Bewohner und Pflegepersonal getestet, mehr als 8.000 davon waren positiv. 75 Prozent davon hatten zum Zeitpunkt des Tests keine Symptome.

b/sh