Kammer fordert mehr Tests und Mundschutzmasken

Die Abgeordneten in der Kammer fordern mehr Coronavirus-Tests und mehr Mundschutzmasken. Gesundheitsministerin Maggie De Block erklärte, dass Mundschutzmasken nur für Mitarbeiter im Krankenhaus sinnvoll seien. Es bringe nichts, wenn Bürger sie auf der Straße trügen.

Maske (Illustrationsbild: Oli Scarff/AFP)

Illustrationsbild: Oli Scarff/AFP

Minister Philippe De Backer erklärte, dass es unmöglich sei, alle Bürger auf das Coronavirus zu testen. Kein Land könne das. De Backer hat den Auftrag, bei den aktuellen Engpässe bei Schutzkleidung oder Coronavirus-Tests nach einer Lösung zu suchen.

Die Kammer stimmt am Donnerstag über die vereinbarten Vollmachten an die Regierung ab. Durch die Vollmachten soll die Regierung schneller Maßnahmen treffen können, um das Coronavirus zu bekämpfen. Sie muss dann dazu nicht jedes Mal neu erst die Zustimmung im Parlament einholen. Diese Vollmachten gelten zunächst für drei Monate.

Viele Parteien wollen die Regierung auch aus der Opposition heraus unterstützen. Nur der rechtsradikale Vlaams Belang und die linksextreme PTB verweigern ihre Unterstützung. Dem Vlaams Belang gehen die Vollmachten zu weit. Die PTB befürchtet wie sie sagt „asoziale“ Maßnahmen der Regierung.

vrt/okr

Kommentar hinterlassen
Keine Kommentare
Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird niemals veröffentlicht!
Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.
Bitte beachten Sie unsere Richtlinien zu Kommentaren.

Restl. Anzahl Wörter: 150